22. September 2010

Restaurants und Hotels zur Fashion Week in Wien

Heute startet die Vienna Fashion Week: Die Tipps der Insiderei

Nichts liegt Hannah Neunteufel ferner als normales Catering zu fabrizieren. Deshalb stattet sie mit Hannah's Plan ganze Steinbrüche zur Location aus oder baut eine Eisstockbahn samt Skihütte ins Wiener Semper-Depot. Klar, dass Hannah da die richtige Frau ist, um Insidertipps über Wien zu geben.

Neu in Wien? Zwar nicht neu, aber seit dem Opening vor einem halben Jahr ein konstanter Hotspot ist die Pratersauna der Wurstsalontruppe in der Waldsteingartenstraße mitten im Prater.

Ein Unikat in Wien? Das Gasthaus Zur Eisernen Zeit am Naschmarkt 313 bis 316. Unbedingt Gulasch bestellen.

Die besten Restaurants in Wien? Je nach Tagesverfassung ein anderes, aber die Restaurants, die ich am öftesten besuche, sind das Restaurant Steirereck und die dazugehörige Milchbar im Stadtpark. Auch gut der Japaner Sosaku in der Neustiftgasse 24 und das Fischlokal Kornat in der Marc Aurel Straße 8.

Die beste Bar der Stadt? Die Loos-Bar in der Kärntnerstraße 10.

Ihr persönlicher Geheimplatz in Wien? "Am Heustadlwasser" im Prater. Mit der Lilliputbahn ist mein Geheimplatz gut zu erreichen. Station Stadion aussteigen und direkt an der Hauptallee (!) findet man dieses unglaublich verschlafene, ruhige und nicht überlaufene Plätzchen am Wasser. Herrlich geeignet für Picknicks - sogar mit analoger Live-Musik - die sich bis spät in die Nacht ziehen.

Essen für die Seele? Im Restaurant The Bangkok in der Neustiftgasse 15. Stansa Fäda vom Schweizer Käsehändler am Karmelitermarkt im zweiten Bezirk, Käsekrainer und Veuve Clicquot am Würstelstand hinter der Wiener Staatsoper, ein großer Vorspeisenteller bei Madiani ebenfalls am Karmelitermarkt und ein Grapefruit-Rosé-Eis in der Gelateria Am Hohen Markt.

Hotels, in denen Sie wieder absteigen möchten? Im Hotel Orient am Tiefen Graben im ersten Bezirk, im Hotel Almhof Schneider in Lech am Arlberg, im Hotel Bauer in Venedig, San Marco, und das Hisa Franko in Kobarid, Slowenien.

Beste Shopping Erlebnisse? Mode im Park in der Mondscheingasse, die Boutique Sterngasse 4 und das Polyklamott in der Hofmühlgasse, Hüte von Mühlbauer und die Brillenmanufaktur in der Neubaugasse. Das Antiquitätengeschäft Die Glasfabrik in der Lorenz Mandlgasse 25 im Sechzehnten und The Bowlingstore in der PLUS Halle, Beheimgasse im siebzehnten Bezirk.

Der beste Designer der Stadt? Andreas Eberharter alias Andi i.

Die beste Location um Party zu machen? Eine Szene-Party im Queens-Club am Gürtel erhaschen. Herrlich schwülstig, ein bisschen verrucht, coole Leute und eine schräge Umgebung (Hernalser Gürtel 34).

Ein Ort zum Relaxen? Manchmal im Grünen Prater, manchmal im Wurstelprater. Bei einem Lagerfeuer am Himmelhof, am Nachmittag im Restaurant Haus im See in Ungarn am südwestlichen Ufer des Neusiedler Sees.

Ein Tipp wenn es regnet? Pfützentreten im Wurstelprater (Wiener Prater in der Leopoldstadt). Herrlich bluesig, keine Leute, alles ist verschlafen, ein bisschen einsam blinken die Lichter und die Menschen hinter den Kassen schauen ins Leere. Großartiger, skurriler Regenzeitvertreib.

Was sollte man an einem sonnigen Tag machen? Einen guten Platz am Steg im "Arbeiterstrandbad" - eigentlich Bundesbad Alte Donau - ergattern und den Tag mit einer leichten Brise, einem Buch, Wassermelone, Klatsch & Tratsch und Ins-Wasser-Springen verstreichen lassen (Arbeiterstrandbadstrasse 93).

Eine Empfehlung für einen Freund, der auch weiterhin einer bleiben soll? Ein Besuch beim Frisör Propaganda am Stubenring 20 in ersten Bezirk.

Hannah's Plan Kirchengasse 48, 1070 Wien

Ihr

Robert Kropf