03. November 2008

Rieses Wasser 1x1: Cave h2o

Heute führt uns unsere Wasserreise mit Jerk Riese ins schöne Weserbergland. Wo sich früher der Rattenfänger von Hameln herumtrieb, finden wir heute eine Wassermarke, die für Deutschland etwas untypisch ist.

Um genauer zu sein, das Wasser Cave h2o kommt nicht aus Hameln sondern aus Hessisch-Oldendorf, was etwa 12 km nord-westlich von Hameln liegt. Hier entspringt aus der Hohenstein-Mineralquelle das Wasser Cave h2o.

Das Mineralwasser sprudelt mit einer einzigartigen geologischen und tektonischen Besonderheit ans Tageslicht, denn in Tausenden von Jahren entstand eine feine vernetzte Höhlenlandschaft aus dem unter anderem das Wasser seine Reinheit und Qualität erhält.

Untypisch ist das Wasser Cave h2o wegen 2 Besonderheiten: Die erste Besonderheit ist sicherlich das Design der Flasche. Endlich ist es einem deutschen Wasser gelungen, ein hochwertiges Erscheinungsbild in der Gastronomie zu repräsentieren.

Die zweite Besonderheit liegt im Geschmack. Wer gerne Wasser aus Skandinavien oder aus tropischen Gebieten trinkt, wegen des weichen, samtigen fast schon etwas süßlichen Geschmacks, wird Cave h2o lieben.

Darum ist Cave h2o auch der perfekte Begleiter zu süßen Speisen. Das Wasser Cave h2o gibt es als Still, Sprudel oder Medium, wobei das Letztere auf der Flasche als "leicht perlend" beschrieben wird und das ist es auch wirklich: ganz feine, kleine Perlage und somit ein Wasser was zwischen Still und Medium seinen Platz findet.

Ein kleiner Auszug aus der Wasseranalyse:

Calcium: 105,0 mg

Natrium 8,1mg

Magnesium 8,3mg

Nitrat 6,2mg

Trinkt mehr Wasser!

Euer Jerk Riese

(Jerk Riese ist Maitre und Wassersommelier im Restaurant First Floor im Berliner Hotel Palace)