23. Juni 2008

Rieses Wasser 1x1: Cloud Juice aus King Island

Wassersommelier Jerk Riese gibt Tipps zum Menü und stellt in lockerer Folge seine Lieblingswasser vor. Heute Teil 2: Cloud Juice. Der Name ist Programm bei diesem wohl exotischstem Wasser der Welt. Cloud Juice besteht zu 100 Prozent aus Regenwasser.

An der Südspitze der kleinen Insel King Island, zwischen Australien und Tasmanien, liegt der Herkunftsort von Cloud Juice. Keine Quelle, sondern 1300 Quadratmeter Kunststoffüberdachung, die den Regen einfängt.

Und was unterscheidet den Regen von King Island von anderen Niederschlägen auf der Welt? Die Meteorologie kennt die Antwort, starke und zuverlässige Westwinde treffen über King Island auf eiskalte und reine antarktische Luftmassen, und es entsteht Nebel, der als Regen auf die Insel fällt, alles durch die zufällig richtige ozeanographische Lage.

Die Luft um King Island ist so sauber, das sie als Maßstab für Luftreinheit genommen wird. Das ist auch der Grund, für die außergewöhnliche Reinheit des Wassers, übrigens um ein Vielfaches reiner als es die Trinkwasserverordnung der World Health Organisation vorschreibt.

Das Wasser hat bei Zimmertemperatur eine leichte samtige Textur am Gaumen und gekühlt eine leichte Süße im Geschmack, darum ein schöner Begleiter zu Süßspeisen.

Ein kleiner Auszug aus der Wasseranalyse in mg/pro Liter:

Natrium 9,37mg

Magnesium 0,05 mg

Calcium 0,51 mg

Nitrat 0,03 mg

PS: Um ganz genau zu sein, eine Flasche Cloud Juice in Größe 0,75 l enthält 9750 Tropfen Regenwasser, also viel Spaß beim Nachzählen.

Trinkt mehr Wasser!

Euer Jerk Riese

(Jerk Riese ist Maitre und Wassersommelier im Restaurant First Floor im Hotel Palace)