11. Juli 2009

Rieses Wasser 1x1: Voss Water

Voss Water

Heute geht es um die berühmteste Designflasche bei Mineralwasser: Voss Water aus Norwegen

(update: der VOSS Marketing-Gau)

Die Quelle liegt im südlichen Teil von Norwegen und entspringt artesisch an die Erdoberfläche, das heißt, das Wasser tritt aus eigener Kraft an die Oberfläche, ohne dass mit irgendeinem Hilfsmittel technisch nachgeholfen werden muss.

Das Wasser gilt als eines der saubersten und reinsten Wässer der Welt, und das merkt man im Geschmack. Voss schmeckt so, als ob Sie sofort aus einer Quelle trinken wollen, die Sie nach langer Wanderung entdecken.

Super erfrischend, recht neutral, wobei ein leicht herber Unterton zu spüren ist. Dementsprechend passt es gut zu tanninhaltigen Rotweinen, Salaten wie Chicorée oder Speisen, die mit Limone verfeinert sind.

Sicherlich ebenfalls durch die Flasche ist Voss mittlerweile zum Nr.1 Premium Wasser in Amerika aufgestiegen. Sicherlich hat Madonna da tatkräftig mitgeholfen, die das Voss Wasser zu Ihrer Lieblingsmarke erkoren hat und es sich palettenweise einfliegen lässt. Die Flasche wurde von keinem anderen entworfen als Neil Kraft, dem ehemaligen Chef Designer von Calvin Klein.

Diese Flasche hat aber auch einen Nachteil: sie liegt zwar gut in der Hand, aber beim ersten Einschenken muss man aufpassen. Die Flaschen sind bis zum obersten Rand abgefüllt, ist ja auch 0,8 Liter enthalten und nicht die altbekannte Abfülleinheit 0,75 Liter, so dass man beim Einschenken besser das Wasserglas in der anderen Hand hält. Sonst kann es leicht passieren, das aus der großen Öffnung das Wasser auf der Tischdecke landet.

Die Flasche wird bei uns im Restaurant first floor gerne mit nach Hause genommen, da sie sich wunderbar wegen der großen Öffnung zur Aufbewahrung von Spagetti oder sonstigen Lebensmitteln eignet.

Auszug aus der Wasseranalyse:

Natrium: 7,0 mg

Magnesium 1,1mg

Calcium 5,8mg

Clorid 14mg

Zum Wasser 1x1 mit weiteren Wässer

 

Trinkt mehr Wasser!

Euer Jerk Riese

(Riese ist Maitre und Wassersommelier im Restaurant First Floor im Berliner Hotel Palace. Inzwischen ist sein Wasser-Buch, das er zusammen mit Rose Marie Donhauser geschrieben hat, erschienen.)

Übrigens: Jerk Riese hat den ersten Berliner Maître-Point ins Leben gerufen. Am Dienstag, den 14. Juli 2009 treffen sich die Maîtres der besten Restaurants der Hauptstadt zum Gedankenaustausch. Geladen wurden alle Berliner Maîtres deren Restaurant mit einem Michelin-Stern oder mit mindestens 17 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet sind. "Der Austausch mit Kollegen ist inspirierend, wie gehen andere mit typisch wiederkehrenden Situationen um, welcher Service ist uns wichtig, kann man einen gemeinsamen Kodex formulieren? Gemeinsam wollen wir etwas in und für Berlin bewegen", erklärt Jerk Riese.

 

Keine News in dieser Ansicht.