Genussgipfel Österreich
24. November 2017

Schladming-Dachstein in Österreich 5,5 Mio. Euro für neue AlmArenA

Schladming-Dachstein in Österreich | 5,5 Mio. Euro für neue AlmArenA, Foto © Gumpenbar

In der österreichischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein wurde für die kommende Wintersaison das Après-Ski-Angebot massiv ausgebaut.

Allein in den Bau der neuen AlmArenA am Fuße des Hauser Kaibling wurden 5,5 Mio. Euro investiert. Auf einer Fläche von über 1.000 Quadratmetern innen und außen können hier bis zu 1.500 Gäste ihren Skitag zünftig ausklingen lassen.

Das Après-Ski-Angebot in Schladming-Dachstein wurde massiv erweitert: Allein in den Bau der neuen “AlmArenA” am Fuße des Hauser Kaibling wurden 5,5 Mio. Euro investiert. Foto © Almarena

Die beiden Gastronomen Christian Steiner und Christian Gappmayr wollen als Pächter den frequenzstarken Standort als weiteren Hotspot in der Region etablieren. Ihr erklärtes Ziel: Gäste in der AlmArenA mit Après-Ski auf dem Niveau internationaler Top-Skigebiete begeistern. Eine bei Schönwetter zu öffnende Glaskuppel bildet das optische Zentrum. Altholz, Stein und Glas sind die dominierenden Materialien des Neubaus. Die AlmArenA wird am 1. Dezember eröffnet.

Auch auf der Planai können die Gäste ihren Skitag in einer Top-Location ausklingen lassen: Die Après-Ski-Bar “Almrausch” bietet künftig Platz für bis zu 400 Partylöwen. Foto © Thomas Knaus

Auch auf der Planai können die Gäste ihren Skitag in einer Top-Location ausklingen lassen. Thomas Knaus hat im Sommer seine Après-Ski-Bar "Almrausch" massiv ausgebaut und investierte dafür rund 1,7 Mio. Euro. Die beliebte Schirmbar ist nun doppelt so groß wie bisher, bietet auf rund 200 Quadratmetern Platz für bis zu 400 Partylöwen.

Direkt neben der Talstation der Seilbahn Silver Jet auf der Reiteralm wurde heuer die neue Skihütte und Après-Ski-Bar “Mühlstodl” errichtet. Foto © Mühlstodl

Auch auf der Reiteralm gibt es neue Angebote für den perfekten Einkehrschwung. Direkt neben der Talstation der Seilbahn Silver Jet errichtete die Familie Mitterwallner heuer die neue Skihütte und Après-Ski-Bar "Mühlstodl". Die Architektur des neuen Lokals kombiniert uriges Hüttenflair mit modernen Elementen. Kulinarische Highlights und lässige Aprés Ski Stimmung laden zum unterhaltsamen Verweilen ein. Am höchsten Punkt der Reiteralm, direkt bei der Bergstation der 6er-Sesselbahn Gasselhöhe, wurde von Sepp Payer die "Almbar" stilvoll erneuert und vergrößert. Die große zusätzliche Panoramaterrasse begeistert mit ihrem einmaligen Rundumblick auf die grandiose Bergkulisse.

Unmittelbar neben der Talstation Höfi-Express I entstand mit der “Gumpenbar” das erste Mazot der Region Schladming-Dachstein. Foto © Gumpenbar

Das ehemalige Gondelstüberl unmittelbar neben der Bergstation der 8er-Gondelbahn am Hauser Kaibling wurde gänzlich umgestaltet und heißt jetzt "Stoni's Rauchkuchl". Pächter Christian Wageneder erhöhte mit einem Zubau und durchdachter Raumaufteilung die Anzahl der Sitzplätze von 200 auf 450. Im Innenraum des neuen Lokals dominiert echtes Fichten- und Lärchen-Altholz aus abgetragenen Ennstaler Gebäuden. Unmittelbar neben der Talstation Höfi-Express I entstand mit der "Gumpenbar" das erste Mazot der Region Schladming-Dachstein: Mit ihrer regionstypischen, einem Holzschober nachempfundenen Holzbauweise fügt sie sich unauffällig in die gebirgige Landschaft ein.

Am Fuß der Planai hat sich die “Hohenhaus Tenne” längst als Europas größte Après-Ski-Hütte etabliert. Foto © Dominik Steiner

Am Fuß der Planai hat sich die "Hohenhaus Tenne" längst als Europas größte Après-Ski-Hütte etabliert. Auf vier Etagen bietet sie alles, was von einem Top-Eventlokal erwartet wird: Das brandneu errichtete Hohenhäusl im obersten Stockwerk der Tenne, ein abgetrennter Bereich, eignet sich perfekt für private Feiern und Gruppenreservierungen.

Ein weiterer Tipp für alle Partylöwen: Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein zelebriert ab 1.12. den Start der neuen Wintersaison im Rahmen eines Musikfestivals mit DJ Martin Garrix. www.schladming-dachstein.at/skiopening