02. November 2009

Schlemmerwochen an Saale-Unstrut

Mit Schlemmerwochen unter dem Motto «Saale-Unstrut schmeckt» will die Weinbauregion der Tourismus-Flaute im November begegnen

Bis zum 30. November werden dazu aus regionalen Zutaten spezielle Vier-Gänge-Menüs gekocht und dazu der passende Saale-Unstrut-Wein angeboten, wie der Tourismusverband Saale-Unstrut (Naumburg/Burgenlandkreis) mitteilte. Daran beteiligen sich 19 Hotels und Gaststätten aus Sachsen-Anhalt und Thüringen, die das Qualitätssiegel «Gastlich Saale-Unstrut» erworben haben. Der November zählt in der Tourismusbranche eher zu den schwachen Ausflugs- und Reisemonaten.

Die kulinarischen Kreationen der Häuser während der vier Schlemmerwochen reichen von knusprig gebratener Martinsgans, Kürbisvariationen, Schweineröllchen mit Maronenfarce über Lamm- und Fischgerichte bis zum Hirschrücken auf Hagebuttensauce. Als ehrenamtlicher «Weinbotschafter» wirbt ferner der in Thüringen geborene Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich aus Dresden für den Saale-Unstrut-Wein. Dieser wird seit mehr als 1000 Jahren an terrassenförmigen Hängen entlang der beiden Flüsse angebaut.

Typische Rebsorten sind beim Weißwein Müller-Thurgau und Silvaner sowie beim Rotwein Dornfelder und Portugieser. Unter den 13 Anbaugebieten von Qualitätswein in Deutschland besticht «Saale- Unstrut» mit nur rund 670 Hektar Fläche durch seine Sortenvielfalt von rund 35 Rebsorten, sagte der Präsident des Weinbauverbandes, Siegfried Boy, anlässlich der diesjährigen Schlemmerwochen. dpa  www.saale-unstrut-tourismus.de