Restaurants
24. Juli 2017

Schloss Elmau neu mit Christoph Rainer Mario Paecke verlässt Luce d’Oro

Der langjährige Küchenchef Mario Paecke verlässt das Restaurant Luce d’Oro auf Schloss Elmau - Zwei-Sternekoch Christoph Rainer kommt aus dem Tigerpalast in Frankfurt und übernimmt ab 1. Oktober.

Seit nunmehr sieben Jahren erfreuen sich unsere Gäste an der exquisiten deutschfranzösischen, kosmopolitischen Küche des Gourmetrestaurants Luce d'Oro des fünf Sterne Superior Hotels Schloss Elmau.

Schloss Elmau neu mit Christoph Rainer | Mario Paecke verlässt Restaurant Luce d’Oro

Dieses kulinarische Bild kreierte Chefkoch Mario Paecke gemeinsam mit seinem sechsköpfigen, kreativ engagierten Team. Gekrönt wurde dieser Erfolg mit 17 von 20 möglichen Punkten im Gault Millau sowie dem begehrten Stern im Guide Michelin. Diese überaus erfolgreiche und bereichernde Episode geht nun zu Ende. Mario Paecke begibt sich auf eigenen Wunsch ab Herbst auf eine neue Reise und wird Schloss Elmau verlassen. Wir danken Ihm für seine kulinarische Raffinesse, seine Leidenschaft für die Kunst und ihre Verfeinerung, welche sich nicht nur auf seinen kunstvoll angerichteten Tellern, sondern auch in seiner zweiten Passion, der Fotografie, wiederspiegelt.

Ab 1. Oktober wird der zwei Sterne Koch Christoph Rainer das Gourmetrestaurant kulinarisch leiten. Den gebürtigen Hessen zog es nach seiner Ausbildung zunächst in die Toprestaurants des Landes, bevor er seine erste Küchenchefstelle verantwortete.

Ab März 2007 bis April 2014 begleitete er als Küchenchef die Neueröffnung des Gourmetrestaurant der Villa Rothschild in Königstein im Taunus, als ihm für seine exzellente Küche vom Guide Michelin nur sieben Monate nach der Eröffnung der erste Stern und im November 2010 der zweite Stern verliehen wurde. Der Gault Millau vergab Christoph Rainer und seinem Team 18 von 20 möglichen Punkten. Von Oktober 2014 bis Juni 2017 war Christoph Rainer im Tiger-Gourmetrestaurant als "Chef de Cuisine" des Tigerpalastes in Frankfurt am Main tätig. Auch hier gelang es Ihm direkt im ersten Jahr die Inspektoren des Guide Michelin zu überzeugen und wurde erneut mit zwei Sternen ausgezeichnet.

Sein Küchenstil basiert auf den Wurzeln der französischen Küche, wird von ihm aber mit japanischen Aromen und Techniken leicht und zeitgemäß interpretiert. Für den ambitionierten Spitzenkoch spielt die ausgezeichnete Qualität der eingesetzten Produkte, gerne auch aus der Region, eine elementare Rolle.

Die Philosophie ist hierbei klar definiert: "Wir möchten unseren Gästen eine moderne, spannungsreiche Kreativküche servieren mit aromenstarke Geschmackskombinationen und Sinn für das Wesentliche. Es gilt, den Geschmack des Produkts mit begleitenden Aromen zu unterstützen, aber nicht zu verfälschen. Kochen auf höchstem Niveau zeichnet sich nicht nur durch beste Produkte und sorgfältige Zubereitung aus. Es bedarf auch einer guten Portion Experimentierfreude, Spaß an der Arbeit und im Team, sowie einem hohen Grad an Idealismus", so beschreibt Christoph Rainer seine anspruchsvolle neue Aufgabe.