NEWS
22. März 2011

Slow Food Deutschland sucht neuen Vorsitzenden

Andreas Eichler, erst seit einem Jahr Vorsitzender von Slow Food Deutschland, wird sich aus persönlichen Gründen schrittweise aus dem operativen Geschäft des Vereins zurückziehen und sein Amt vor Ablauf der zweijährigen Amtszeit zurückgeben

Dies gab Eichler auf einer Convivienleiter-Tagung in Wuppertal bekannt. "Wir bedauern dies außerordentlich, haben aber Verständnis für den Schritt", sagte die Stellvertretende Vorsitzende Ursula Hudson. Für den unermüdlichen Einsatz und seine bisherigen Leistungen an der Spitze des Vereins sprachen ihm Vorstandsmitglieder und Convivienleiter höchsten Respekt und Dank aus.

Besonders in den Bereichen Satzungsreform und strukturelle Reform des Vereins habe Eichler dem Vereine wichtige und nachhaltige Impulse gegeben. "Die positive Entwicklung des Vereins ist noch nicht abgeschlossen und muss weiter vorangetrieben werden", sagte Eichler, "ich werde die von mir begonnene Satzungsreform, die eine der wichtigsten Aufgaben zur Neuordnung des Vereins darstellt, weiterhin betreuen und zum Abschluss bringen", sagte der Slow Food Vorsitzende.

Das Tagesgeschäft und die weitere Entwicklung von Slow Food Deutschland werden von den anderen vier Vorstandsmitgliedern weitergeführt. Eichler wird für die weitere strategische Vereinsentwicklung beratend zur Verfügung stehen.