News
14. Juli 2007

Spätburgunder Preis (3): Molitor (Mosel)

molitor.jpgWenn man den Klima-Experten Glauben schenken darf, wird sich die Mosel in den kommenden Jahrzehnten zum Spätburgunder-Dorado entwickeln. Wir werden es erleben. Ein unglaublich gut gelungenes Exemplar kommt schon jetzt von dort. Der Drei-Sterne-Spätburgunder aus der Lage Klostergarten in Brauneberg von Molitor. Der 05er ist sehr spielerisch fruchtig, viel zarter Rauch und hat eine wunderbare Mineralität, ein Hauch Kirschen und Schiefer, der Klostergarten kommt sehr burgundisch daher, Bitterschoko, mit finessereichem Abgang, 92/93+

 

 

Die Lage des Regionalsiegers von der Mosel ist mit Klonen einer französischen Rebselektion aus Burgund bestockt ist. Die Reben sind jetzt im neunten Jahr, verlassen also allmählich das jugendliche Alter. Der Ertrag liegt mit 15 hl/ha extrem niedrig. Der Wein wurde 16 Monate in neuen Barriques aus französischer Eiche ausgebaut und unfiltriert gefüllt.

 

Haus Klosterberg

54 Euro sind natürlich ein Wort. Aber im Vergleich zum Burgund und anderen deutschen Spitzen-Burgundern ist das noch korrekt. Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, Tel: 06532/3939, www.markusmolitor.com

 

Lieber Markus Molitor, Chapeau!

 

Zum Spätburgunder-Preis

 

zum Mario

 

Grüße, Niko

Vote for this blog!