RESTAURANTS , Genussgipfel Österreich
15. März 2016

Spitzenkoch Juan Amador und Fritz Wieninger Amadors Wirtshaus eröffnet

Spitzenkoch Juan Amador und Winzer Fritz Wieninger | Amadors Wirtshaus und Greißlerei eröffnet, Foto © Ulrike Köb

Das Gemeinschaftsprojekt von Spitzenkoch Juan Amador und Weinmacher Fritz Wieninger in Wien wurde mit Spannung erwartet. Ab heute können sich Feinschmecker selbst von der aufregenden Neueröffnung überzeugen.

Der neue Hotspot ist ein Gemeinschaftswerk des Wiener Spitzenwinzers Fritz Wieninger und des Kochstars Juan Amador. Amador ist auch Kennern in Österreich ein Begriff - ein kulinarischer Import aus Deutschland mit spanischen Wurzeln, der einst in Mannheim drei Michelin-Sterne erkochte, aber heute in Wien lebt.

Die Protagonisten v.l.n.r. Fritz Wieninger, Gebhard Schachermayer, Juan Amador, Sören Herzig, © Ulrike Köb

Die Protagonisten v.l.n.r. Fritz Wieninger, Gebhard Schachermayer, Juan Amador, Sören Herzig, © Ulrike Köb

Gemeinsam mit seinem Partner Gebhard Schachermayer hat Amador in der Grinzingerstraße 86 im 19. Bezirk in Wien einen weitläufigen Betrieb gepachtet und verwirklicht dort ein kulinarisches Konzept, bei dem entspannter Genuss im Mittelpunkt steht. Entstanden ist ein Wohlfühllokal: Stimmungsvolles Ziegelgewölbe, weiße Möbel, die das Backstein-Ambiente von innen her zum Leuchten bringen.

Amadors Wirtshaus und Greißlerei eröffnet, Foto © Ulrike Köb

Am Herd stehen Juan Amador und sein Küchenchef Sören Herzig. Was von dort auf die Tische kommt, ist eine raffinierte Kulinarik, die sich an den Jahreszeiten orientiert - Wirthausküche aus den Händen eines Drei-Sterne-Kochs. Beste regionale Produkte bilden die Basis, daraus entstehen unprätentiöse Gerichte, zubereitet mit viel kreativer Lust.

Klassiker aus der österreichischen Küche kommen ebenso auf den Teller wie typische Vertreter der Herdstile anderer Länder, ausgewählt und mit großer Stilsicherheit verbunden durch die sehr persönliche Handschrift von Juan Amador - ohne große Inszenierung, puristisch, auf das Wesentliche konzentriert. Es gibt keine Speisekarte, sondern je nach Saison 3 bis 5 mehrgängige Menüs zur Auswahl, wobei die Gänge individuell kombiniert werden können.

Amadors Wirtshaus und Greißlerei eröffnet, Foto © Ulrike Köb

Der Wein spielt hier eine große Rolle, denn der Verpächter ist selbst Winzer. Fritz Wieninger bringt neben seinen eigenen Weinen ein spannendes internationales Sortiment an interessanten Gewächsen ein, wobei die Spannweite von Klassikern über biodynamische Weingüter bis hin zu ausgefallenen Orange Wines experimentierfreudiger Winzer reicht. Herr über diesen Weinkeller wird ab Ende April einer der profiliertesten Sommeliers des Landes sein: Der Wiener Andreas Katona kehrt nach Jahren in der Spitzengastronomie (zuletzt im Restaurant Rosengarten in Kirchberg in Tirol) in seine Heimatstadt zurück und wird als Sommelier in Amadors Wirtshaus und Greißlerei einsteigen.

Ein ganz besonderes Angebot haben sich die Betreiber für den, in Österreich nach wie vor in Ehren gehaltenen Sonntag ausgedacht. Hier wird der Mittagstisch am 7. Tag der Woche wieder richtig gepflegt. Greißlerei und Wirtshaus wachsen zu einem einzigen Lokal zusammen, überall werden die Tische weiß gedeckt und der große Sonntagsbraten aufgetragen.