HOTELS
05. November 2014

St. Moritz Das neue Matsuhisa@Badrutt’s Palace

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credits: Gian Giovanoli und Steven Freeman/Badrutt’s Palace Hotel

Aus der ehemals ersten Tennishalle Europas wird das neue Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa – bekannt als Nobu – ändert nach rund zehn Jahren sein Restaurantkonzept im Traditionshotel in St. Moritz von Nobu@Badrutt’s Palace in seine Premiummarke Matsuhisa

Es ist eines von weltweit nur fünf Matsuhisa Restaurants und eröffnet am 20. Dezember 2014 mit einem Grand Opening in der ehemals ersten Tennishalle Europas. Der Celebrity Chef wird an den ersten Tagen persönlich in der Küche stehen, Gästefragen beantworten und sein Kochbuch "Nobu: The Cookbook" auf Wunsch signieren.

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credit: Badrutt’s Palace Hotel

Pünktlich zu den Festtagen eröffnet das 'Matsuhisa@Badrutt's Palace' im Dezember 2014 und verbindet die japanische geschickt mit der peruanischen Kochkunst. Zu den Spezialitäten gehören Black cod, Yellow Tail Jalapeno und Rock Shrimp Tempura. "Ich bringe stets etwas ganz Besonderes in meine Küche: Mein Herz, oder kokoro, wie wir im Japanischen sagen", äußert sich Nobuyuki Matsuhisa zu seinem Erfolg.

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credit: Badrutt’s Palace Hotel

In seinen Matsuhisa Restaurants betont Nobu die Kreation einer Vielfalt von speziellen Gourmet-Gerichten auf kontinuierlich höchstem Qualitätsniveau und in intimer Atmosphäre. Stammgäste wie Madonna, David und Victoria Beckham sowie Kate Winslet schätzen im Matsuhisa-Orignal in Beverly Hills schon seit Jahren unvergessliches Sushi und Sashimi sowie das breitgefächerte Angebot vegetarischer, japanischer und südamerikanischer Speisen.

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credit: Badrutt’s Palace Hotel

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credit: Badrutt’s Palace Hotel Der neue Gourmet-Hotspot mit insgesamt 108 Sitzplätzen besticht nicht nur durch das mit Leidenschaft zubereitete Menü, sondern auch durch einmalige Innenarchitektur. Dem Team des Martin Brudnizki Design Studios aus London war es wichtig, dass hier kein Fremdkörper im Hotel entsteht. Vielmehr soll der Klassik durch die Verbindung mit modernen Stilelementen ein gewisser Twist verliehen werden. Ein Beispiel sind die genieteten Original-Stahlträger der alten Tennishalle, welche die gläserne Kuppel queren. Diese ermöglicht den Gästen einen Blick auf den legendären Badrutt's Palace Hotel-Turm und ist Hauptmerkmal und Namensgeber des Restaurants zugleich. "'La Coupole' soll auch für kleinere Privatanlässe und Events nutzbar sein. "Mein persönlicher Favorit wird unser Magic Table", verrät Hoteldirektor Hans Wiedemann geheimnisvoll.

Dieser Private-Dining-Room für rund zehn Personen geht einher mit dem Aspekt der Privatsphäre, die in der Matsuhisa-Philosophie eine große Rolle spielt. Während die Gäste im privaten Lounge-Bereich, abgetrennt durch kaum erkennbare Tapetentüren, eine Weindegustation erleben, wird im Nebenraum der Tisch eingedeckt. So ist es innerhalb eines Menüs möglich, zwischen den Gängen die Tischdekoration zu wechseln - wie von Zauberhand.

Rendering des neuen Restaurants La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace. Credit: Badrutt’s Palace HotelWeitere interessante Features in der ehemals ersten europäischen Tennishalle, wo 1922 die Weltmeisterschaft des internationalen Tennisverbands (ILTF) auf Holzparkett ausgetragen wurde, sind zudem die offene Showküche und die davor liegende Sushi-Bar. Durch einen interessanten Mix an historischen Bildern, die geschickt an den Restaurantwänden inszeniert werden, erhält der Gast einen tiefen Einblick in die abwechslungsreiche Hotelgeschichte. Eine Cocktail-Bar mit gemütlichen Lounge-Sesseln lädt außerdem in entspannter Atmosphäre zur Verkostung der Nobu Signature Cocktails ein.

Zur Person: Nobuyuki Matsuhisa
Mit 24 Jahren zog es Nobuyuki Matsuhisa nach Lima, Peru, wo er sein erstes Restaurant eröffnete. Diese Zeit hat Nobu stark geprägt. Von nun an begann er peruanische Einflüsse in seine Gerichte einzubauen und legte somit den Grundstein für seine individuellen Spezialitäten. Nach weiteren beruflichen Aufenthalten in Argentinien, Japan und Alaska ging es für Nobuyuki weiter nach Los Angeles, wo er nach neun Jahren 1987 das erste Matsuhisa in Beverly Hills eröffnete. Weltweit gibt es heute fünf Matsuhisa Restaurants an folgenden Orten: Beverly Hills, Aspen, Mykonos, Athen und Vail. Charakteristisch für die Philosophie der Marke ist eine stark kontrollierte Expansion in nur wenige, exklusive Destinationen.

La Coupole/Matsuhisa@Badrutt's Palace
Geöffnet vom 19. Dezember 2014 bis 14. März 2015 (nur im Winter, täglich von 19:30 bis 23:30 Uhr). Im Sommer sind die Räumlichkeiten für Events buchbar (Preis auf Anfrage). Mehr Informationen und Reservierungen unter fb@badruttspalace.com oder telefonisch unter +41 (0)81 837 2661.

Über das Badrutt's Palace Hotel
Das Badrutt's Palace Hotel pflegt den exklusiven Stil, den Sport, die Kochkunst und die Mode. Mit diskretem Service und traditioneller Eleganz verwöhnt es alle Gäste in einer Atmosphäre von auserlesenem Luxus. In einem der interessantesten Skigebiete der Welt gelegen und dank seinem reichen Angebot an alpinen Sommeraktivitäten ist das Hotel im Winter wie im Sommer das ideale Reiseziel. Das Badrutt's Palace Hotel bietet 157 Gästezimmer inklusive 37 Suiten mit außergewöhnlichem Panorama auf die Schweizer Alpen. Das Hotel ist Mitglied bei The Leading Hotels of the World, Swiss Deluxe Hotels und Swiss Historic Hotels. Das Badrutt's Palace Hotel begrüßt seine Gäste diesen Winter von 6. Dezember 2014 bis 6. April 2015.