Restaurants
27. Mai 2015

Stefan Hermanns Sterne-Restaurant bean&beluga Shahzad Talukder neuer Sommelier

Shahzad Talukder neuer Sommelier in Stefan Hermanns Sterne-Restaurant bean&beluga

Der gebürtige Frankfurter ist seit dem 1. Mai Sommelier bei Sternekoch Stefan Hermann im bean&beluga in Dresden

Dass Shahzad Talukders Weg einmal in die Gastronomie führen würde, war dem 27-jährigen allerdings nicht von Beginn an klar: Nach dem Abitur entschied sich Talukder zunächst für ein Studium der Bioinformatik. Während dieser Zeit arbeitete er jedoch immer wieder als studentische Aushilfskraft in Hotels und Restaurants - und fing sogleich Feuer. Aus einem einfachen Nebenjob entwickelte sich eine große Leidenschaft. Und wie es so häufig der Fall ist, siegte am Ende das Herz über den Verstand. Shahzad Talukder folgte also seiner wahren Bestimmung, der Gastronomie.

Zunächst ging es für ihn in das kleine Örtchen Königstein im Taunus, wo Talukder im renommierten "Falkenstein Grand Kempinski" als Servicekraft anheuerte. Insgesamt vier Jahre blieb er dort, nahm an zahlreichen Fortbildungen teil und kletterte so Stück für Stück auf der Karriereleiter nach oben. Zu seinen Aufgaben zählten am Ende die Organisation von Bankettveranstaltungen ebenso wie die Durchführung von Mitarbeiterschulungen, allen voran aber die Beratung und der Verkauf von Wein.

Shahzad Talukder neuer Sommelier in Stefan Hermanns Sterne-Restaurant bean&belugaVon Königstein ging es dann weiter in die Schweiz, genauer gesagt in das The Chedi Andermatt. Dort erlebte der begeisterte Hobbysportler seine erste Hoteleröffnung - eine Zeit, die er nicht missen möchte und in der er sich dank des japanisch geprägten Restaurants erstmals intensiver mit dem Thema Sake beschäftigte. Je länger der Sohn eines bengalischen Vaters und einer deutschen Mutter im Service arbeitete und mit den Gästen sprach, desto klarer kristallisierte sich schließlich auch sein Ziel heraus: er wollte noch mehr über Wein und andere Getränke lernen.

Neben seiner Tätigkeit im The Chedi Andermatt bildete er sich deshalb über den international anerkannten "World Spirit & Education Trust (WSET)" zum Sommelier weiter und vertiefte sein Wissen zum Thema Wein, Sake und andere Essensbegleiter - zu denen übrigens auch Kaffee und Tee zählen. Sein erfolgreicher Abschluss der Sommelier-Ausbildung wurde im Dezember 2014 mit der Beförderung zum Junior Sommelier belohnt.

Seit Anfang Mai ist Shahzad Talukder nun in Dresden zuhause und verstärkt das Team um Spitzenkoch Stefan Hermann. Für Talukder eine große Chance, auf die er sich insbesondere deshalb freut, weil er sich - nach den Stationen in größeren Hotels - nun im bean&beluga noch mehr um seine Gäste kümmern und ihnen seine Leidenschaft für besondere Tropfen nahe bringen kann.

Besonders seine Vorliebe für deutsche Rieslinge sowie für junge und bisher unentdeckte Weine könnte sich dabei auf der Weinkarte bemerkbar machen. Allerdings sagt er auch: "Nur Wein ist mir nicht genug". Gäste dürfen sich daher auch auf neue Craft Biere und besondere Sake freuen. Frei nach Shahzad Talukders Motto: "Nur wer neue Wege geht, kann Neues entdecken".

Zum Unternehmen Stefan Hermann gehören das Restaurant bean&beluga, ausgezeichnet mit einem Michelin Stern und 17 Gault&Millau Punkten, eine Weinbar, die Stefan Hermann Kochschule und der Stefan Hermann Feinkostladen, das Restaurant william im Dresdner Schauspielhaus, das Romantikhotel Villa Sorgenfrei mit 16 Zimmern in Radebeul sowie der Konzertplatz Weißer Hirsch und ein eigener Stand auf dem Dresdner Striezelmarkt. Außerdem verantwortet die Gruppe die gesamte Gastronomie in der Semperoper sowie im Schauspielhaus. www.bean-and-beluga.de