News
16. Januar 2019

Sternerestaurant auf der Stromburg Johann Lafer schließt Val d’Or

Johann Lafer Foto Lukas Jahn

Johann Lafer Foto Lukas Jahn

Sternekoch Johann Lafer schließt Restaurant Le Val d’Or: Die Räumlichkeiten auf der Stromburg sollen für exklusive Events, Showkochen und andere Veranstaltungen genutzt werden.

Johann Lafer freut sich, zum Jahresanfang eine großartige Veränderung auf der Stromburg zu verkünden. Er wird sich wieder seiner Vision von einer traditionellen, dennoch modernen Küche, widmen. "Ich habe meine Sternejahre immer genossen, aber im Zuge meiner redaktionellen Genussreisen für mein Magazin in den letzten zwei Jahren entdeckte ich überall auf der Welt wieder die einfache Küche - ob Streetfood in Asien oder Humus im Libanon." Die Klarheit der Speisen hat Lafer von jeher begeistert. Nun möchte er zurück zu seinen Wurzeln, zum Herzschlag des Genusses und doch, wie gewohnt, auf hohem Niveau. "Die Kunst liegt in der einfachen Küche auf der Basis nachhaltiger Produkte und perfekter Verarbeitung mit dem gewissen Etwas, begleitet von unprätentiösem und exzellentem Service für den Gast. Und dieser hat sich verändert", konstatiert Lafer.

Der Gast ist heutzutage nicht mehr zwingend auf Sternejagd. Der Anspruch ist nach wie vor hoch, aber die Sehnsucht nach Heimat und den Klassikern der Küche ist wieder größer geworden. In der Sterneküche muss jede Deko sitzen, das lässt sich mit Nachhaltigkeit und dem Einsatz von regionalen und saisonalen Produkten und einem klaren, einfachen Gericht auf hohem Niveau nicht immer verbinden. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich mit über 60 Jahren von allen Zwängen zu befreien und zu meinen kulinarischen Wurzeln zurückzukehren. Die raffinierten, aber unkomplizierten Rezepte in meinem Magazin und den erfolgreichen Büchern zeigen mir genau den richtigen Weg. Wer auf die Stromburg kommt, sucht den besonderen Genuss in grandioser Atmosphäre. Zukünftig sollen unsere Gäste wieder an meiner Kunst des Einfachen partizipieren und überrascht werden", so der gebürtige Steirer und bekannte TV-Starkoch.

Die 1000 Jahre alte Stromburg im Soonwald bei Bingen, wo Johann Lafer zusammen mit seiner Frau Silvia Lafer-Buchholz seit 1994 das Sterne-Restaurant Le Val d'Or und das Hotel mit 14 Zimmern/Suiten betreibt, war zuletzt in die Jahre gekommen. 2017 bis Frühjahr 2018 wurde die Stromburg komplett saniert und das Restaurant und Hotel sowie die Eventräume in moderner ansprechender Optik gestaltet. Die Investitionen waren enorm, doch Lafers fanden mit Hohnhaus & Jansenberger geeignete Investoren und gründeten THE GOOD TASTE GROUP.

Johann Lafer (61) steht für fortlaufende Innovationen auf dem Feld des Genusses und arbeitet schon länger an einem stimmigen Konzept für die Stromburg. Im ersten Schritt wird das Sternerestaurant Le Val d'Or geschlossen, stattdessen sollen die eleganten Räumlichkeiten auf der Stromburg verstärkt für exklusive Events, Showkochen und andere Veranstaltungen genutzt werden. Der herrliche Burghof mit seinem wunderbaren Panoramablick soll im Sommer wieder vermehrt für private oder geschäftliche Feste zum Einsatz kommen. Auch Lafers Kochschule Table d'Or in Guldental wird wieder mehr in den Fokus gerückt. Die Neugestaltung, u.a. mit der größten Kochinsel aus Naturstein, wird am 31. Januar vorgestellt.

Zudem soll es exklusive Events, Showkochen und den "Chefs Table" geben, bei denen die Gäste Johann Lafer auf Tournee und auf der Stromburg live erleben können. Für die Events wird Johann Lafer mit verkleinertem Team beste Qualität mit der typischen LAFER Raffinesse servieren.