NEWS
20. September 2008

Stuart Pigott wird Winzer

Endlich wagt Stuart Pigott den einzig wahren Schritt: er macht eine Weinbau-Ausbildung in Geisenheim und wird Winzer in der Lage Tauberzeller Hasennestle.

Ab Oktober hat sich Weinkritiker Stuart Pigott als Gasthörer für 2 Semester Weinbau an der Fachhochschule in Geisenheim eingetragen. Wohnen wird er in Rüdesheim in einem 13 Quadratmeter-Ferienzimmerchen bei Johannes Leitz, mit Blick auf die St. Rochuskapelle von Bingen.

Stuart hat parallel dazu eine klimatische Randlage in 350 Meter Höhe in den Rebbergen des Winzerhofs Stahl in Franken gepachtet, 10 Reihen a 50 Reben Müller-Thurgau, in der Lage Tauberzeller Hasennestle. Der Wein wird auf dem Weingut Stahl in einem kleinen Tank ausgebaut. 500 Flaschen des Jahrgangs 2009 sollen es werden, einen Namen gibt es für den Tafelwein noch nicht.

So will er die Theorie gleich in die Praxis umsetzen. Die Parzelle ist eine Steillage mit 68 Prozent, reines Gestein und Muschelkalk, er will sie komplett selbst bewirtschaften. "Mir ist ein wenig Angst und Bange", sagte mir Stuart, der Erwartungsdruck sei natürlich hoch und schließlich soll es ein "anständiger und eigenständiger Wein" mit Charakter werden.

Der Wein wird im Rahmen der Lesetour 2010 für sein Buch "Weinschule" ausgeschenkt, der Gewinn geht an sein Projekt "Wein hilft".

Geile Idee, Niko wünscht viel Erfolg in Theorie und Praxis und freut sich auf den ersten Schluck!