NEWS
08. November 2007

Süße Allianzen: Wein und Gebäck

Ein paar wirklich ausgezeichnete Varianten des Deutschen Weininstitutes zum Thema Wein & Weihnachtsgebäck, sehr gelungen ...

Vanillekipferl liebt Weißburgunder: Der Plätzchenklassiker Vanillekipferl offenbart in Gesellschaft mit einer milden Weißburgunder Auslese mehr elegante, ja duftige Noten. Eine Brise Salz im süßen Gebäck macht übrigens das Geschmackserlebnis noch intensiver und wirkt sich wie ein Lockstoff für Aromen auch positiv auf die Kombination mit Wein aus.

Buttergebäck - ein Klassiker für Puristen und in allen Formen beliebt. Das zarte Butteraroma und die feine karamellisierte Note vermählen sich ideal mit milder bis süßer Auslese vom Weißburgunder oder Silvaner. Ihre Frucht verleiht dem Miteinander eine elegante Note. Zu besonders luftigen Keksen bereitet auch ein halbtrockener bis milder Winzersekt eine ungewöhnliche aber angenehme Überraschung.

Nussgebäck - wie beispielsweise klassisches Spritzgebäck, aber auch Nussmakronen werden mit aromatisch gerösteten Haselnüssen zubereitet. Der passende Wein darf konzentriert und kraftvoll auftreten, um sich mit intensiven Aroma des Gebäcks zu messen. Reifere Riesling-Beerenauslesen oder Trockenbeerenauslesen sind dazu ideal.

Kokosmakronen - sind Meisterwerke aus Eiweiß, Zucker und Kokosraspeln. Ihr gradliniges Aroma verträgt sich ideal mit milder Weißburgunder-Auslese oder auch edelsüßer Beerenauslese. Das elegante, manchmal nussige Weinaroma verbindet sich sehr schön mit der Kokosnuss und ergibt so eine köstliche Allianz.

Gewürzschnitten - enthalten neben Kakao die typischen warmen Weihnachtsgewürze wie Zimt, Muskatnuss und Gewürznelken. Eine Auslese der Sorte Gewürztraminer harmoniert hier im wahrsten Sinne des Wortes. Auch vollmundige milde bis süße Rotweine sind interessante Partner.

Zimtsterne - sind weniger süß als allgemein angenommen. Mandeln und Zimt bestimmen den Geschmack, ein dekorativer Zuckerguss verleiht dem Ganzen süßen Schmelz. Sie lassen sich gerne von edelsüßen Beerenauslesen der Sorte Grauburgunder bzw. Ruländer begleiten. Sie unterstreichen die herbe Note im Gebäck.

Lebkuchen - ist an sich schon eine aromatische Symphonie. Ob als Honigkuchen oder Pfefferkuchen – typisch ist ein intensives Aromenspiel von Gewürznelken, Koriander, Muskatnuss, Piment und Zimt, jeweils abgerundet mit Honig. Mit dieser Honignote korrespondiert ein edelsüßer Gewürztraminer oder eine Scheurebe Beerenauslese ideal. Sie greifen die opulente Würze auf und fügen noch eigene interessante Noten hinzu.

Christstollen - gibt es in verschiedenen traditionellen Ausprägungen. Typisch sind Zutaten wie Orangeat, Zitronat und Rosinen, meist zuvor in Rum eingelegt, und geriebene Mandeln. Diese Weihnachtsspezialität geht eine wunderbare Allianz mit edelsüßen Riesling Beerenauslesen ein, die ebenfalls Noten von Dörrobst mitbringen.

Marzipanstollen dagegen sucht im Wein eine extra-würzige Note. Hier spielt der Gewürztraminer als Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese seine Stärken aus.

Früchtekuchen - ist pure Opulenz. Hergestellt aus getrockneten Früchten, wie Aprikosen, Backpflaumen, Feigen und Nüssen, gewürzt mit Weinbrand und garniert mit Maraschinokirschen – eine absolute Spezialität in der Weihnachtszeit. Der ideale Wein dazu greift diese typischen Trockenfruchtaromen auf und spielt mit ihnen, wie es eigentlich nur eine Riesling-Trockenbeerenauslese kann. Bei solch aromatischem Feuerwerk bleibt die Süße angenehm im Hintergrund und lässt allen anderen Noten den Vortritt.

Niko meint: Oder natürlich Portwein! Den gibt es ja inzwischen auch in großer Auswahl aus deutschen Landen ...

vote for this blog!