Mail aus München
19. April 2014

Summa by Alois Lageder

Mail aus München von Monika Kellermann: Summa14 - Die etwas andere VinItaly

Zum 16. Mal lud Alois Lageder internationale Wein-Experten zur alljährlich stattfindenden kleinen - sehr individuellen - Weinmesse in sein wunderschönes Weingut in Margreid ein.

In den herrlichen Räumen des historischen Renaissancepalasts aus dem 17. Jahrhundert - Casòn Hirschprunn - inmitten des kleinen Dorfes, konnten am 5. und 6. April 2000 Besucher Weine von über 60 qualitätsbewussten Winzern aus Deutschland, Italien, Österreich, USA, Neuseeland, Portugal und Frankreich verkosten.

Wie jedes Jahr traf die Auswahl der teilnehmenden Weingüter – insbesondere im Bereich der biologisch-dynamischen Anbauweise - Alois Lageder persönlich, zudem spielten auch langjährige freundschaftliche Beziehungen eine Rolle.

Als hätte der sympathische Gastgeber einen Kontrakt mit dem Himmel, schien auch dieses Jahr wieder die Sonne und die milden Temperaturen ermöglichten es den Gästen, sich die feinen Südtiroler Schmankerl im schönen Garten der Vinothek Paradeis schmecken zu lassen. Dieser Genuss-Garten ist zudem eine willkommene Möglichkeit für fachkundigen Gesprächsaustausch zwischen Gästen und Winzern.

Anlässlich des Jubiläums «90 Jahre biologisch-dynamische Landwirtschaft – 86 Jahre Demeter» gab es einen eigenen Raum ausschließlich für Demeter-Winzer aus aller Welt. Alois Lageder, der selbst biodynamischen Weinbau betreibt und sich vehement für Nachhaltigkeit und ökologische Themen einsetzt, war es eine große Freude, dieses bedeutende Jubiläum im Rahmen der Summa14 zu feiern.

Neben einigen spannenden Vertikalverkostungen konnte man natürlich den Keller des Weinguts besichtigen und auch Vorträgen über biodynamischen Landbau lauschen. Auch der diesjährige Weinevent wurde im Zusammenarbeit mit dem Ökoinstitut Südtirol nach den Maßstäben der «Green Events» gestaltet.

Dieses nachhaltige Konzept hilft Ressourcen zu schonen und langfristig Kosten zu reduzieren. Bei der alljährlichen Spendenaktion für die Organisation «Helfen ohne Grenzen» kam eine stolze Summe von 37.000 Euro zusammen, die wie auch in den Jahren zuvor einem Hilfsprogramm in Burma zu gute kommt.

Mittlerweile ist der Event in Casòn Hirschprunn für viele Fachleute aus der Weinbranche fast wichtiger als die VinItaly, bei der vorrangig das Weinbauland Italien im Focus steht. Wie jedes Jahr war diese berühmte Weinmesse in Verona wieder gut besucht, aber das tut nicht so viel zur Sache, da jeder der gerne mal ein Gläschen Wein trinkt, Zutritt bekommt.

www.summa-al.eu

 

Eure

Monika Kellermann