RESTAURANTS
05. Juli 2014

Sylt Restaurant Jörg Müller mit neuem Konzept

Fotos: Restaurant Jörg Müller

Der Sylter Küchen-Star im Gespräch: Neue Akzente mit weniger Luxus und Rituale - keine Michelin-Sterne, dafür entspannter Genuss

Mit Jörg Müller wurde vor 31 Jahren die Sylter Gastronomie zu einer international beachteten Gourmet-Szene. Jetzt will er erneut wegweisende Akzente auf Sylt setzen und ändert das Konzept: Seit gestern ist ein Architekt im Haus, der sich um die Neugestaltung kümmert.

"Es hat sich in den letzten Jahren vieles im Anspruch und Verhalten bei unseren Feriengästen geändert. Man will zwar eine gute Küche, aber nicht mehr die Rituale der Sterne-Gastronomie", sagte Sterne-Koch Jörg Müller den Gourmetwelten, "deshalb werden wir unser Restaurantkonzept grundsätzlich verändern, ohne unsere Qualitätsansprüche aufzugeben.“

Wenn der 67-Jährige von seinen neuen Plänen erzählt, spürt man die Begeisterung für diesen Aufbruch. "Ich wollte meine Pläne eigentlich schon vor einigen Jahren umsetzen, habe mich aber immer wieder davon abbringen lassen, weil es hieß, du brauchst den Stern, sonst kommt keiner mehr."

Doch jetzt ist er sich sicher: "Zum Jahresbeginn 2015 werden wir das neue Konzept realisieren." Und in dem spielen Auszeichnungen wie Michelin-Stern, Kochmützen, Gabeln oder Punkte keine Rolle mehr. "Ich habe den Verlagen und Redaktionen der einschlägigen Restaurantführern mitgeteilt, dass ich keine Bewertung mehr wünsche."

Jörg Müller ist überzeugt, "dass es gerade auf einer Ferieninsel nicht mehr wichtig ist, ob ein Restaurant einen Stern hat oder nicht. Wichtig ist eine gute Küchenleistung, tolle Weine und eine entspannte Atmosphäre. Denn ich will nicht für die Tester, sondern für die Gäste kochen."

Die Sterne-Gastronomie habe aus Müllers Sicht ohnehin an Glanz verloren, weil die Vergabe dieser Auszeichnung für eine herausragende Küche "sehr inflationär geworden ist".

Als Jörg Müller 1973 seinen ersten Michelin-Stern bekam, war die Neue Deutsche Küche "noch weithin unbekannt, sorgten die Auszeichnungen für mediale Aufmerksamkeit und wiesen den Feinschmeckern des Landes den Weg zu den Gourmet-Tempeln".