Wein
21. September 2015

Teuerster Wein der Welt 2003er Scharzhofberger TBA

Fotos: van Volxem

Egon Müller hat auf der Trierer Versteigerung am Wochenende wohl einen neuen Weltrekord aufgestellt.

12.000 Euro zzgl. Aufgeld und Steuer. Für die Trockenbeerenauslese 2003 vom Weingut Egon Müller. Dies ist der höchste Preis, der weltweit für eine Flasche jungen Weines erzielt wurde.

So rechnet es jedenfalls Nachbar Roman Niewodniczanski von Van Volxem aus: "Ich komme zu dem Schluss, dass die Aussage 'Teuerster Wein der Welt kommt von der Saar' absolut zutrifft. Der für die 2003er Scharzhofberger TBA erreichte Preis liegt bei 12.000 Euro zzgl. 5% Aufgeld und Steuer. In Deutschland wären dies somit 14.994 Euro je Flasche. Dies ist ganz eindeutig höher, als alles, was jemals weltweit eine von einem Erzeuger erstmals als aktueller Jahrgang auf den Markt gebrachte Flasche Wein erbracht hat."

Egon Müller

Dies ergibt die neueste Auswertung von winesearcher.com, der international führenden Online-Plattform für die Preisfindung von Weinen. Wine Searcher aktualisiert seine jährliche Liste anhand der Auswertung von Preisen von fast 55.000 Händlern für mehr als sieben Millionen Flaschen.

Der Rekordpreis für den Saarwein habe eine große Bedeutung für die Weinfachwelt, sagte der Geschäftsführer des Vereins Moselwein, Ansgar Schmitz. Der Erfolg sei gut für das Image der Weinbauregion. Bei Weinversteigerungen kommen immer wieder Raritäten unter den Hammer. Viele Spitzenweine können nur am Tag der Auktion erworben werden - und gehen an Kunden in aller Welt.

Gäste aus aller Welt, darunter zahlreiche Chinesen, Japaner, US-Amerikaner, Inder, Italiener und Franzosen waren anwesend, als das Bietgefecht der Kommissionäre auf der seit 1887 in Trier stattfindenden Weinversteigerung des Großen Rings/VDP Mosel-Saar-Ruwer beim letztlich Sechsfachen des Mindestgebots der insgesamt 54 ganzen und halben Flaschen 2003er Trockenbeerenauslese endete.

Roman Niewodniczanski gratuliert auf facebook: "Dieses grandiose Ergebnis zeigt erneut, welch herausragende Stellung die Weine der Saar inzwischen auch international wieder einnehmen. Wir freuen uns riesig mit und gratulieren Egon Müller und seiner Familie von Herzen!" 

Die VDP-Weinauktion in Trier, bei der insgesamt rund 13 000 Flaschen im Wert von knapp 1,7 Millionen Euro unter den Hammer kamen, war eine von drei Versteigerungen des VDP am Wochenende. Auch im Rheingau sowie an Nahe und Ahr wurden Spitzenpreise erzielt.

Beim VDP von Nahe und Ahr wurden gut 1800 Flaschen verkauft, sagte eine Sprecherin. Den höchsten Preis für eine Flasche erzielte das Weingut Dönnhoff mit einer Trockenbeerenauslese von 2011: Für die 1,5-Liter-Flasche der Lage Hermannshöhle in Niederhausen wurden 5900 Euro gezahlt. Inklusive Steuern wurden bei der Versteigerung insgesamt rund 416 000 Euro umgesetzt.

Mehrere Hundert Flaschen kamen auch bei der VDP-Auktion im Rheingau unter den Hammer. Spitzenreiter war eine 1945er Riesling Spätlese vom Weingut Schloss Johannisberg in Geisenheim: Die 0,7-Liter-Flasche brachte 1750 Euro, sagte eine Sprecherin am Montag. GW/dpa