19. September 2010

theALPS, das touristische Netzwerk der Alpenländer

Schulterschluss der Alpenländer Österreich, Südtirol, Italien, Bayern und der Schweiz beim Tourismus

Im internationalen Wettbewerb der Tourismusbranche suchen mehrere Alpenländer den Schulterschluss. «theALPS» versteht sich als Netzwerk, um den Marktanteil der Alpen im weltweiten Tourismus weiter zu erhöhen.

Eine stärkere gemeinsame Vermarktung solle einen Mehrwert für alle Alpenregionen schaffen. «Der internationale Wettbewerb wird nicht von Landesgrenzen, sondern von guten Themen entschieden», sagte der österreichische Tourismusminister Reinhold Mitterlehner nach Angaben des Amtes der Tiroler Landesregierung. Am Tourismusgipfel nahmen Vertreter aus Österreich, Südtirol, Italien, Bayern, der Schweiz und Liechtenstein teil.

Im «Innsbrucker Manifest» bekräftigten sie den politischen Willen zur verstärkten Zusammenarbeit. Der Mitteilung zufolge verfügen die Alpenländer über 800 000 Gästebetten. Jährlich würden 500 Millionen Übernachtungen registriert. dpa