BEER & BRAU
12. August 2009

Thüringer Brauereien verkaufen mehr Bier

Die 40 Brauereien im Freistaat haben im ersten Halbjahr dem Bundestrend getrotzt und im Ländervergleich als einzige mehr Bier verkauft

Sie setzten 1,8 Millionen Hektoliter ab und damit 4,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Erfurt mitteilte. Bundesweit sank der Bierabsatz um 4,5 Prozent.

Vor allem im Ausland war Bier aus Thüringen stärker gefragt. Dort wurde ein Zuwachs von 28,7 Prozent erzielt. Damit erhöhte sich der Exportanteil von 9,2 auf 11,4 Prozent. Im Inland legte der Absatz um 1,7 Prozent zu. Besonders hoch war dort die Nachfrage im April mit einem Plus von 15 Prozent. Bundesweit wurden dagegen sowohl im Inland (minus 4,1 Prozent) als auch im Ausland (minus 7,1 Prozent) Einbußen registriert.

Nicht enthalten in den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk. An die Beschäftigten der Thüringer Brauereien wurden im ersten Halbjahr rund 2400 Hektoliter Bier steuerfrei als Haustrunk gratis abgegeben, 280 Hektoliter weniger als ein Jahr zuvor. dpa