Berlin
15. Februar 2010

Tilda Swinton und das Kulinarische Kino

Tilda Swinton Berlinale Fotos: XAMAX!

Fotos: XAMAX!

Schauspielerin Tilda Swinton eröffnete die Reihe Kulinarisches Kino auf der Berlinale - Christian Lohse kochte mit Liebe dazu

Tilda Swinton eröffnete auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin das Kulinarische Kino. Die britische Schauspielerin - vergangenes Jahr war sie die Präsidentin der Berlinale-Jury - zeigte gemeinsam mit Regisseur Luca Guadagnino den Film Io Sono L'Amore (Ich bin die Liebe).

Swinton tritt darin als Russin auf, die in eine reiche Mailänder Familie einheiratet. Passend zum Titel der Reihe Food for Love spielen Lebensmittel, die zum Liebesmittel taugen, in dem herzergreifenden Melodram eine entscheidende Rolle.

Nach dem Film im Martin-Gropius-Bau ging es rüber auf die andere Straßenseite ins Spiegelzeltrestaurant Gropius Mirror, wo ein Menü von Christian Lohse (Foto mit Ehepaar Athmann) geboten wurde, das von den Filmen inspiriert ist. Zum Sanremo Kabeljau zu Borschtsch-Gemüse passten die VDP-Weine von Dr. Heger und Knipser hervorragend.

Der Leiter des Kulinarischen Kinos, Thomas Struck (Foto unten), führte amüsant durch den Abend. Unter den Gästen: Eva Mattes, Madeleine Jakits, Daniela Sauter und Markus Otto Graf.