08. März 2015

Tourismuspreis Frühling in Brandenburg

Fotos: TMB/Maecke/Lehmann

Parks, Gartenschau, Störche und die Gewinner des Tourismuspreises 2015

Tourismuspreis Brandenburg 2015 - Preisträger des Jahres 2015:

1. Platz: Havelländische Musikfestspiele

Seit 15 Jahren inszenieren die Havelländischen Musikfestspiele für ihr Publikum magische Momente an besonderen Orten. In jährlich rund 40 Konzerten und Lesungen präsentieren international bekannte Künstler rund um den Festspielleiter Frank Wasser Musik und Literatur der Extraklasse. havellaendische-musikfestspiele.de

2. Platz: Resort Mark Brandenburg in Neuruppin

Für Matthias Kleber (Foto), Chefkoch des Resorts, ist Genuss die Leitidee seiner konsequenten Küchenphilosophie. Er verwendet ausschließlich frische Produkte von Erzeugern aus der Region. Gäste können in der Kochschule sowie bei den Erzeugern vor Ort aus erster Hand erfahren, wie Brandenburg schmeckt und riecht. seehotel-fontane.de

3. Platz Kulturhof Breetz in der Prignitz

Brigitte und Horst Oppenhäuser (Foto oben) haben mit ihrem Kulturhof in dem winzigen Dorf Breetz im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg ein Refugium geschaffen und ermöglichen ihren Gästen "Landleben auf Probe". nostalgie-ferien.de

Mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg werden Angebote ausgezeichnet, die die "Marke Brandenburg" am überzeugendsten widerspiegeln. Im Fokus stehen dabei Produkte, besonderer Service für die Gäste und die Kommunikation von Geschichten rund um das touristische Angebot. Vertreter der Tourismusbranche, wie der Landestourismusverband, die Reisegebietsverbände, touristische Vereine, Kommunen, Branchen- und Unternehmerverbände oder auch Leistungsträger selber, konnten ihre Favoriten für den Tourismuspreis in Kurzform online vorschlagen. Diese Vorschläge wurden auf der Grundlage der Markengrundsätze formal geprüft und dann der Jury zur Bewertung vorgelegt.

Der Frühling in Brandenburg - Mehr Ausflugstipps:

PARKS:

Erste Frühlingsspuren finden sich rund um Schloss Sanssouci. Vor allem im Marly-Garten blüht ein Blumenmeer aus Hunderten Krokussen. Auch im Neuen Garten und am Rheinsberger Schloss zeigen sich zahlreiche Frühlingsblüher. Die Skulpturen sind allerdings noch durch Holzhäuschen geschützt. Vor dem 1. April werden die auch nicht abgenommen, sagt ein Sprecher der Schlösser-Stiftung. Wer Tipps zum Umgang mit exotischen Pflanzen sucht, kann sie bei Expertenführungen im Orangerieschloss in Sanssouci abgreifen.

BIERGÄRTEN:

Brandenburgs Gastwirte haben sich nach Kräften darum bemüht, den schönen Sonntag mitzunehmen. In einigen Potsdamer Biergärten an der Havel bildeten sich an den Ausgabestellen lange Schlangen. Auch in Straßencafés genossen die Gäste die Frühlingssonne an eilig herausgestellten Tischen. Kurzfristig auf das Wetter zu reagieren, sei aber nicht für alle so einfach, hieß es beim Hotel- und Gaststättenverband. Saisonkräfte würden traditionell an Ostern oder zum 1. April eingestellt. Daher war noch nicht jeder Biergarten schon geöffnet und häufig galt Selbstbedienung.

HAVEL:

Die Weisse Flotte startete am Wochenende mit den Schlösser-Rundfahrten in die neue Saison. Die Sonnendecks der Ausflugsschiffe waren schon gut gefüllt. Ab dem kommenden Wochenende geht es auch wieder auf die Wannsee-Rundfahrt. Das tägliche Ausflugsprogramm startet allerdings erst Anfang Mai. Auch auf den Radwegen rund um die Havelseen war schon eine Menge los. Nach einem langen Winter traten Ausflügler wieder munter in die Pedale. Und auf der Havel paddelten schon die ersten Kanuten.

BUNDESGARTENSCHAU:

Zwar geht es erst am 18. April los, aber eine Million Blumenzwiebeln sowie Tausende Stauden und Bäume sind auf dem Gelände der Bundesgartenschau schon im Boden. Bis Ende Oktober werden rund 1,5 Millionen Besucher in der Havelregion erwartet. Die Schau ist erstmals in zwei Bundesländern an fünf Standorten zu sehen.

Störche:

Die ersten Weißstörche wurden bereits Ende Februar gesichtet. Ende März geht es dann richtig los. Im Tierpark Cottbus dagegen erfreuen sich die Besucher an zwei kleinen Afrikanischen Zwergziegen. Und noch eine Attraktion hat der Tierpark zu bieten: Ein Brillenpelikan- und zwei Rosapelikan-Kücken. Noch wärmen sie sich mit der gesamten Pinguin-Kolonie im Wintergehege hinter den Kulissen, wie eine Sprecherin sagte. "Doch sobald die ersten schönen Tage kommen und das Wetter beständig bleibt, kommen sie raus."

Chicoree:

Die Chicorée-Ernte war schon vergangenes Wochenende in vollem Gange. Millionen Frühlingsblüher aus Brandenburger Gartenbaubetrieben warten auf den Abverkauf. Primeln, Stiefmütterchen & Co. verkaufen sich mit jedem Sonnenstrahl und steigenden Temperaturen besser. Weitere Frühlingsboten sind auf dem Weg: Der erste Bärlauch ist da und viele warten schon wieder auf den Frühjahrskönig Spargel.

Ostern:

Nur noch vier Wochen sind es bis Ostern. Zeit, Eier auszublasen und zu bemalen, um damit ein paar Zweige zu schmücken. Im Spreewald lud an diesem Wochenende eine Messe zum Gestalten traditioneller sorbischer Ostereier ein.

Motorradfahrer:

Für begeisterte Motorradfahrer stand am Wochenende die erste Ausfahrt des Jahres an. Die Polizei rät, sich zunächst wieder mit dem Gefühl beim Motorrad fahren vertraut zu machen. Zudem sollte die Maschine überprüft werden: Beleuchtung, Bremsen, Reifen, Ölstand, Kette. Neben den Zweirädern sind jetzt auch einige Mehrbeiner verstärkt unterwegs. Der Naturschutzbund Nabu bittet Autofahrer darum, auf Kröten, Frösche und Unken zu achten, die nun auch über Straßen wandern. dpa