Hotels
06. November 2013

Traube Tonbach übernimmt Monrepos

Foto: Hofkammer des Hauses Württemberg

Das familiengeführte Traditionshotel Traube Tonbach übernimmt das Schlosshotel mit Gastronomie ab 2014

"Die Domäne Monrepos mit seinem Seeschloss ist ein Juwel und deshalb sind wir sehr stolz darauf, durch den Eintritt in den Pachtvertrag zum 1. Januar 2014 zum Fortbestand der Nutzung dieses einzigartigen Anwesens beitragen zu können", bestätigen Heiner und Renate Finkbeiner, die auch für das familiengeführte Traditionshotel Traube Tonbach im Nordschwarzwald verantwortlich zeichnen.

Der bisherige Pächter des Schlosshotels und der Gutsschenke scheidet zum Jahresende aus. Die erfahrene Hoteliersfamilie Finkbeiner pachtet das Ensemble und übernimmt zudem die gastronomische Betreuung des Seeschlosses Monrepos.

Das Gesamtanwesen Domäne Monrepos ist im Eigentum des Hauses Württemberg. "Wir danken dem Eigentümer für das entgegen gebrachte Vertrauen und freuen uns auf diese Herausforderung", versichern die neuen Pächter. "Mit der Familie Finkbeiner haben wir den idealen Partner für unser Anwesen gefunden, mit dem wir gemeinsam unternehmerisch die Zukunft unserer Domäne Monrepos gestalten möchten", führt S.K.H. Friedrich Herzog von Württemberg aus.

Das barocke Seeschloss Monrepos wurde im 18. Jahrhundert von den württembergischen Herzögen erbaut und steht inmitten einer weitläufigen Parkanlage kurz außerhalb der Innenstadt von Ludwigsburg bei Stuttgart.

Neben dem eigentlichen Seeschloss, welches 13 Konferenz- und Banketträume für Tagungen, repräsentative Feierlichkeiten oder private Feste beherbergt, gehören ein Vier-Sterne-Hotel mit derzeit 81 Zimmer und Suiten, eine 24-Loch-Golfanlage (18-Loch-Clubplatz und öffentlicher 6-Loch-Kurzplatz) sowie eine moderne Reitanlage und weitere Nutzungen zur Domäne Monrepos. Sie ist auch Sitz des Weinguts Herzog von Württemberg.

"Da sich das Hotel, die Gastronomie sowie das Catering- und Veranstaltungsgeschäft für das Seeschloss im laufenden Betrieb befinden, ist es für uns zunächst wichtig, die Wirkungsstätte der rund 80 Mitarbeiter zu erhalten und dauerhaft zu sichern", erklärt Traube Tonbach Patron Heiner Finkbeiner die ersten Pläne nach der Übernahme.

Für das kommende Jahr 2014 sind dann umfangreiche Renovierungen der Hotelanlage unter Berücksichtigung des Geschäftsbetriebes und in enger Abstimmung mit dem Haus Württemberg geplant, um das Hotel mit seinen Nebengebäuden für die Zukunft zu wappnen.

Foto: Heiner und Renate Finkbeiner, mit ihren Kindern (vlnr.) Matthias, Antonia und Sebastian Finkbeiner