Lifestyle
03. April 2015

Trends & Champagner Duval-Leroy auch für Veganer

Das Champagnerhaus Duval-Leroy verwendet für die Filtration aller seiner Weine grundsätzlich Mineralerde

Für Veganer und Allergiker sind Champagner, die ohne eiweisshaltige Produkte hergestellt sind, alternativlos. Die natürliche Klärung gehört zur Signatur des Champagnerhauses und ist Ausdruck der typischen Stilistik von Duval-Leroy: Die Mousse ist feinperlig und die Aromen am Gaumen frisch, elegant und reichhaltig mit ausbalancierter Säurestruktur.

Duval-Leroy Grand Cru Blanc de Blancs 2006 gehört zu den Top-Varietäten des Hauses. Die reinsortige Chardonnay Cuvée wurde aus sechs Grand Cru Lagen der besten Weinberge in der Côte des Blancs komponiert. Das Gebiet südlich von Epernay ist für hochwertige Chardonnay-Trauben bekannt. Der Wein zeigt sich mit floralen und fruchtigen Noten von weissen Blüten und Mandarinen. Er hat eine seidige Textur und einen fülligen Geschmack mit einem sehr dezenten Holzton. Der Champagner kommt in einer besonderen Flasche: das extra-dunkle Glas schützt den Wein vor ultraviolettem Licht.

Harmonische Speisenkombination: Gegrillte Gambas, in Rotwein geschmorter Seeteufel mit Gemüse, Geflügel mit Morcheln. Ungewöhnliche Speisenkombination: Blutwurst mit Birnen und Nüssen, Seeteufel mit Karotten-Aprikosen-Püree, Makis mit Foie Gras und Mango.

Preis (im Fachhandel): 65 Euro

Das Haus Duval-Leroy wurde 1859 in Vertus, Côte des Blancs, im Herzen der Champagne gegründet und von einer Generation zur anderen weitergegeben. Seit 1991 leitet Carol Duval-Leroy das Familienunternehmen; seit einigen Jahren wird sie von ihren drei Söhnen unterstützt. Duval-Leroy bewirtschaftet 200 ha Weinberge und produziert jährlich 4 Millionen Flaschen von denen 60% in den Export gehen. Das Angebot umfasst 15 Cuvées, darunter auch zwei bio-zertifizierte Champagner. Das Unternehmen setzt auf naturnahen Anbau und arbeitet umweltfreundlich und nachhaltig.