BERLIN
15. Februar 2013

Vapiano im Berliner Hauptbahnhof

Neuer Top-Mieter im ehemaligen Restaurant Austernbar - Vapiano bietet neben Pizza und Pasta erstmals auch ein Frühstücksangebot

Ab 15. Februar ist der Berliner Hauptbahnhof um ein attraktives Gastronomieangebot reicher. Die einst als Austernbar bekannt gewordene Restaurantfläche mit Blick auf Spree und Kanzleramt ist jetzt der vierte Berliner Standort des Systemgastronomen Vapiano - und dessen bundesweit erster Standort in einem Bahnhof.

"Wir freuen uns, dass wir in dieser herausragenden Top-Lage einen neuen Top- Mieter begrüßen können und sind stolz, ein hoch attraktives neues Restaurant im Berliner Hauptbahnhof zu haben", sagt DB-Bahnhofsmanager Thomas Hesse. Das neue Vapiano bietet neben Pizza und Pasta erstmals auch ein Frühstücksangebot und verfügt über 150 Plätze auf 300 Quadratmetern. Ab April kommen 200 Quadratmeter Außenterrasse mit weiteren 150 Sitzplätzen und direkter Aussicht auf Bundeskanzleramt und Reichstagsgebäude dazu.

"Der Berliner Hauptbahnhof ist ein sehr beliebter und belebter Ort", erklärt Gregor Gerlach, Vorstandsvorsitzender der Vapiano SE. "Wir freuen uns sehr, dass wir unser viertes Berliner Vapiano in einer so zentralen Lage eröffnen können."

Die DB Station&Service AG betreibt bundesweit 5.400 Bahnhöfe und vermietet 1,1 Millionen Quadratmeter Geschäftsfläche in Bahnhöfen an insgesamt 12.000 Mieter. Ein Drittel der Fläche wird für Gastronomie genutzt. Der Berliner Hauptbahnhof bietet insgesamt rund 80 Geschäfte mit einer Gesamtfläche von circa 15.000 Quadratmetern. Mehr als 300.000 Menschen nutzen täglich die im Jahr 2006 eröffnete Station im Herzen Berlins.