News
25. Mai 2017

VDP-Ball des Weines 2017 Galanacht der VDP-Weine

VDP-Ball des Weines 2017, Foto © VDP

Der 17. Ball des Weines war ein Ball der Superlative. Noch nie feierten so viele Gäste gemeinsam mit Spitzenwinzern und prominenten Besuchern aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik die Galanacht der VDP-Weine.

1700 Weinliebhaber flanierten durch die historischen und wundervoll, detailreich im Zeichen des Mottos "Glücksgefühle" dekorierten Säle des Wiesbadener Kurhauses. 700 von Ihnen verfolgten die Gala im Friedrich von Thiersch Saal.

VDP-Ball des Weines 2017 | Galanacht der VDP-Weine

Unter rund 150 riesigen Glückskleeblättern sitzend, konnten die Gäste bei drei von Käfer's zubereiteten Gängen die Showacts der Band Berg, des Palazzo Wall Clown und von Sinatra & Friends verfolgen. Moderiert wurde der Abend von der Deutschen Weinkönigin Lena Endesfelder. Anwesend waren auch die beiden deutschen Weinprinzessinnen und 14 Weinmajestäten aus den deutschen Weinregionen.

Um die Galagäste in Glücksstimmung zu versetzen, warteten an den Tischen etliche Glückssymbole auf sie: 700 Glückskekse aus Filz waren in aufwendiger Handarbeit mit selbstgeschriebenen Glücksbotschaften gefüllt worden. Glückssträhnen aus grünem Fruchtgummi, Glückskäfer aus Schokolade und Glückspilze aus Schaumzucker - wurden den Gästen zu jedem Gang gereicht - in insgesamt 2100 individuell und liebevoll verpackte Tütchen.

VDP-Ball des Weines 2017 | Galanacht der VDP-Weine

Für das Menü - unter anderem mit Wildgarnelen auf Mango-Papaya-Ananas-Salat als Vorspeise, Filet und Tafelspitz vom Kalb mit Frankfurter Kräuterschaum zum Hauptgang und einem Schokofondue mit Himbeersorbet-Eispralinen als Dessert - wurden rund 800 Wildgarnelen, je 50 Kilo Kalbsfilet und -tafelspitz, 15 Kilo Himbeersorbet und 50 kg Schokolade verarbeitet.

Für die Weinbegleitung im Ballsaal mussten rund 360 Flaschen Wein im Vorfeld verkostet werden, um Weinfehler auszuschließen. Schlussendlich wurden allein 400 Liter Wein im Ballsaal ausgeschenkt. Insgesamt sechs verschiedene Weine begleiteten das Menü im Ballsaal, darunter der 2012 Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken | VDP ERSTE LAGE® vom Weingut des VDP-Präsidenten A.Christmann, der 2014 MANDELBERG Weißburgunder GG vom VDP-Weingut Dr. Wehrheim und der 2013 SCHLOSS WESTERHAUS Spätburgunder GG vom gleichnamigen Weingut. Für Weingüter ist es eine besondere Ehre, wenn ihr Weine den Galagästen im Ballsaal kredenzt wird.

VDP-Ball des Weines 2017 | Galanacht der VDP-Weine

Insgesamt 81 verschiedene Weine, davon 68 von VDP-Weingütern, wurden im Laufe des Abends entlang der Flaniermeile ausgeschenkt. Davon kamen 26 Weine aus dem nahen Rheingau. Jeweils 10 stammten aus Franken und der Gastregion Südtirol, 8 aus Rheinhessen, je 6 aus Württemberg und von der Mosel, 4 von der Nahe, je 3 aus der Pfalz, je 2 vom Mittelrhein, von der Ahr und aus Baden und je einer von der Hessischen Bergstraße und aus dem Gebiet Saale-Unstrut.

Insgesamt 10 Weine hatte die Gastregion Südtirol dabei, darunter natürlich regionale Spezialitäten wie Lagrein. Fast die Hälfte der Weine waren mit 37 Vertretern Rieslinge, danach reihten sich Spät- und Weißburgunder mit je 10 bzw. 9 Weinen, 4 Silvaner, 3 Grauburgunder, 2 Lemberger, Sauvignon Blanc, ein Traminer und eine Scheurebe und ein Chardonnay sowie einzelne Exoten, etwa aus Cabernet Blanc oder dem Rheingauer Gemischten Satz.

Wer wollte, konnte die gesamte Qualitätspyramide des VDP probieren - mit einem deutlichen Fokus auf der Spitze der Pyramide, den VDP-GROSSEN LAGEN®. 25 Weine stammten aus den besten Lagen der VDP-Weingüter, 13 kamen aus VDP-ERSTER LAGE®. Dazu wurden 8 Weine der Kategorie VDP-ORTSWEIN und 16 VDP-GUTSWEINE ausgeschenkt. Prickelnden Genuss lieferten 8 Sekte. Die Weine wurden in insgesamt rund 11000 Gläsern gereicht. Der älteste Wein stammt aus dem Jahr 1976 - ein MARCOBRUNN "Versteigerungsrarität" Riesling Auslese | VDP GROSSE LAGE von den Hessischen Staatsweingütern Kloster Eberbach.

Unzählbar die Menge der Tellerchen, die an den Kochstationen von Gaggenau und den Romantik Hotels von den insgesamt 8 Spitzenköchen mit insgesamt 5 Michelin-Sternen herausgegeben wurden. Als "Zweisterner" von Romantik Hotels traten Nils Henkel von der Burg Schwarzenstein im Rheingau und Peter Girtler vom Hotel Stafler in Mauls (Südtirol) an den Gaggenau-Stationen an. Um die Wiesbadener und hessische Ehre kochten Einsterner Michael Kammermeier von der berühmten Ente in Wiesbaden und sein Kollege Thomas Janser in der Hessen Lounge.

Außerdem zeigten Haubenkoch Stefan Pramstrahler vom Hotel Turm in Völs am Schlern, Jürgen Santer vom Hotel Santer in Toblach und Marc Bernhart vom Hotel Weisses Kreuz in Burgeis - alles Romantik Hotels aus Südtirol - und der Hesse Philip Raubach vom Romantik Hotel Schloss Rettershof in Kelkheim/Taunus ihr kulinarisches Können.

Das Glück auf die Probe stellen konnten Gäste bei der Tombola: 2250 Lose - liebevoll verpackte Glücksbringer - für je 15 Euro und 450 Gewinne warteten auf ihre neuen Besitzer: von der 5-tägigen Flugreise nach Dubai über Genuss-Entdeckerseminare, Gutscheine für Zwiesel-Gläser, einen Gaggenau-Weinklimaschrank, Eintrittskarten für Weingüter-Events bis hin zu Weinpaketen.

Eine romantische Blumendeko aus bunten, frischen Wiesenblumen erfreute die Ballgäste. Zusätzliche 350 Sträußchen standen im Ballsaal bereit, um zur Überraschung der Damen im Saal - nach einer geheimen Aufforderung - von den Herren übergeben zu werden. Ein echter Hingucker war ein überdimensionales Glücksschwein - besteckt mit einer unendlichen Menge pinkfarbener Gänseblümchen.

In allen 10 Sälen des Kurhauses wurde bis in die Nacht getanzt, geredet, und genossen. Manch einer versuchte sein Glück im Casino Vinophil, andere schwangen das Tanzbein fast bis in den Morgengrauen - in der Hessen Agentur Lounge oder der Disco, im Christian-Zais-Saal oder in der Emirates Lounge.

Für wieviele Gäste dieser Ball unvergesslich war, können wir nur schätzen. Unser Tipp: 1700.