29. August 2010

VDP Wein-Jahrgang 2009: Teil 1, die Mosel

Was für ein Jahrgang, was für Weine! Die Großen Gewächse 2009 sind sowohl in der Spitze als auch in der Basis herausragend. Start der Serie Große Gewächse 2009 auf dem Genussportal Wein & Gourmetwelten

Wie es sich bereits bei den einfachen Qualitäten auf der Mainzer Weinbörse im April ankündigte, präsentiert sich der Jahrgang 2009 des VDP auch in der Spitze hervorragend. Auf der Vorpremiere der Großen Gewächse in Wiesbaden wurden am 23. und 24. August 2010 über 350 verschiedene Weine von internationalen Journalisten und Sommeliers verkostet.

Vor allem in der Pfalz, im Rheingau und Rheinhessen entstanden sensationell gute Weine mit toller Säure und Würze, tanzend und hell klingend. Als erstes Fazit kann ich zum Jahrgang 2009 nur eines raten: KAUFEN! Auch, weil es für den 2010er nicht gut aussieht.

Start der Serie Große Gewächse 2009

Licht und Schatten gab es vor allem an der Mosel, viele Weingüter quälen sich immer noch mit den trockenen Großen Gewächsen. Sie gelingen aber von Jahr zu Jahr besser. An der Mosel hat mich 2009 Grans-Fassian überrascht, S. A. Prüm enttäuscht.

Große Gewächse der Mosel, Riesling 2009:

Altenberg, von Othegraven: der Wein aus dem Weingut von Günther Jauch präsentiert sich wie gewohnt mit gelber Frucht, schöner Würze, Karamell und einem leichten Petrolton 90+

Scharzhofberger, Reichsgraf von Kesselstatt: gelbe Würze, dicht, konzentriert, feiner Stoff, 90-91

Rausch, Forstmeister Geltz-Zilliken: Grapefruit, schöne Säure, animierend 90+

Karthäuserhofberg, Karthäuserhof: mineralisch, knackige Säure, 90

Nies'chen, Reichsgraf von Kesselstatt: fein filigran und beschwingt 90-92

Marienburg, Clemens Busch: Grapefruit, Citrus, filigran und tanzend 90-91+

Marienburg "Rothenpfad", Clemens Busch: cremig, harmonisch, Kerne, 90+

Treppchen, Dr. Loosen: gelbe Frucht, fein, pikanter Nachhall 90+

Prälat, Dr. Loosen: Kerne, mineralisch und lang 90-91

Würzgarten, Dr. Loosen: stoffig, Kerne, direkt, 91+

Sonnenuhr, Reichsgraf von Kesselstatt: Würze, feine Kernaromen 90+

Sonnenuhr, Dr. Loosen: Grapefruit, elegant, lang, Struktur 91-92

Sonnenuhr, S. A. Prüm: lasch, breit, uninspiriert 80-82

Josephshöfer, Reichsgraf von Kesselstatt: fein, präzise, filigran 91

Domprobst, S. A. Prüm: flach und unbalanciert 82-83

Lay, S. A. Prüm: Pfirsichkerne, etwas besser gelungen, Säure 83-84

Niederberg Helden, Schloss Lieser: Citrus, animierend 88-89

Juffer-Sonnenuhr, Fritz Haag: animierende Säure, 89-90

Juffer-Sonnenuhr, Schloss Lieser: geschliffen, Citrus, Grapefruit, Länge 91+

Goldtröpfchen, Reinhold Haart: klar, fein, hell, 90-91+

Goldtröpfchen, Reichsgraf von Kesselstatt: klare Würze, animierend 90-91

Hofberg, Grans-Fassian: klar, hell, beschwingt, rein 91-92+

Laurentiuslay, Grans-Fassian: Würze, Harmonie und sehr schöne Länge 91-93

Laurentiuslay, St. Urbans-Hof: klar, gelbe Würze 90-91

Es folgt Teil 2: der Rheingau

Teil 3: Die Pfalz

Zu den Großen Gewächsen aus dem Jahrgang 2008

Hier können Sie die Weine verkosten: