Mail aus München
01. Februar 2018

Wein-Messen in München VDP und Gambero Rosso

VDP Wein-Präsentationen in München | Alle VDP–Regionen vereint

Mail aus München: Es war das erste Mal, dass sich alle VDP Regionen mit ihren Großen Gewächsen in München gemeinsam präsentierten - Gambero Rosso Weinführer 2018.

Dieses Jahr stellten 133 Winzer aus den elf deutschen Weinregionen ihre Großen Gewächse dem Münchner Fachpublikum auf der Praterinsel vor. Grundsätzlich ist es ja von Vorteil, wenn man nicht drei Termine wahrnehmen muss, sondern alles auf einmal abarbeiten kann.

VDP Wein-Präsentationen in München | Alle VDP–Regionen vereint

Dieses Pensum aber in fünfeinhalb Stunden zu schaffen erwies sich als schwierig und so hörte man relativ viele Unmutskommentare und immer wieder die Frage, weshalb dieses Jahr alle gemeinsam und in einer so kurzen Zeitspanne? Hinzu kommt, dass die Praterinsel nicht unbedingt sehr beliebt ist für derartige Veranstaltungen, vor allem weil bei der miserablen Akustik Unterhaltungen mühsam werden. Zum anderen heizten die altmodischen Strahler in den Kellergewölben so richtig ein und es wurde unangenehm warm.

VDP Wein-Präsentationen in München | Alle VDP–Regionen vereint

Auf Nachfrage bei der Pressestelle des VDP habe ich erfahren, dass sich die Jahre vorher viele Besucher gewünscht haben, anstatt drei nur eine Veranstaltung zu machen, da sonst für die Fachhändler zu viel wertvolle Zeit verloren geht. Tja - wie man es macht ist es verkehrt - so scheint es. Vielleicht wäre eine längere Zeitspanne und eine andere Location eine Lösung?

Wie dem auch sei, die GG Weißweine 2016 und die GG Rotweine 2015, die von den 133 Winzern ins Glas geschenkt wurden, waren durchwegs beachtlich, die Weißweine des Jahrgangs überzeugten bereits jetzt mit Eleganz und Finesse. Die großartige Qualität der angestellten Weine sollte die Verkoster darüber hinweggetröstet haben, dass es auf der Praterinsel zu laut und zu warm war.

Gambero Rosso Weinführer 2018

Am 25. Januar wurde in München der Weinführer Gambero Rosso 2018 der Presse präsentiert. In der von Jahr für Jahr umfangreicheren italienischen Weinbibel werden 2485 Weingüter vorgestellt und über 20.000 Weine wurden von einer 60 köpfigen Verkoster-Gruppe bewertet und ausgewählt. Von den über 400 mit "Drei Gläsern" ausgezeichneten Weinen kamen 74 nach München um ihre hoch bewerteten Weine vorzustellen.

VDP Wein-Präsentationen in München | Alle VDP–Regionen vereint

München war die erste Stadt in der vor 31 Jahren der erste Gambero Rosso in deutscher Sprache präsentiert wurde, heute wird er in englischer, chinesischer und japanischer Sprache übersetzt. Nach wie vor ist aber der deutsche Markt für die italienische Weinwirtschaft der wichtigste in Europa. In den ersten acht Monaten des Jahres 2017 wurden Einnahmen in Höhe von 629 Millionen Euro erzielt. 2016 waren es im gleichen Zeitraum 612 Millionen Euro. Schaumweine und süditalienische Weine trugen bei den deutschen Weinliebhabern hauptsächlich zu dieser Wertsteigerung bei.

Erfreulicherweise finden immer mehr Weine aus autochthonen Trauben Eingang in den sicherlich bekanntesten Weinführer, wenn es um italienische Weine geht.

Gambero Rosso Weinführer 2018 Vor allem die Weißweine aus Kampanien, wie Greco di Tufo, Falanghina und Fiano di Avellino sorgen für eine willkommene Abwechslung auf dem Weinmarkt. Der Fiano di Avellino Pietramara vom Weingut "I Favati" wurde Weißwein des Jahres. Die finessenreichen Weißweine aus Kampanien haben dem einst so hochgelobten Rotwein Taurasi den Rang abgelaufen. Viele Produzenten sind der Mode gefolgt und brachten mit aller Gewalt kraftvolle und hochkonzentrierte Weine mit viel Holz auf den Markt. Pech gehabt - der Trend hat sich geändert - und nun liegen diese Rotweine in den Kellern und keiner will sie.

Rotwein des Jahres wurde der Valtellina superiore Sassella Rocce rosse Riserva 07 vom 13 Hektar großen Weingut "AR.PE.PE" in Sondrio. Der Schaumwein des Jahres ging dieses Mal ins Piemont an das 5 Hektar kleine Weingut "Marcalberto" mit ihrem extra brut Millesimo12M Cl.12 und als Kellerei des Jahres wurde "Masi" im Veneto ausgezeichnet. Den Preis für nachhaltigen Weinbau erhielt die Kellerei "Ferrari" in Trento, die sich seit vielen Jahren in diesem Bereich stark engagiert.

Die Besucherzahl im Isarforum in München zeigte wieder einmal, wie gefragt und wie wichtig italienische Weine, speziell in der bayerischen Metropole, sind.

Alleine Weine zu degustieren reicht, aber Gambero Rosso schon lange nicht mehr, es gibt unter anderem eine gleichnamige Zeitschrift, einen Fernsehkanal und nun auch einen Restaurantführer. "Top Italian Restaurants" stellt herausragende, typische Restaurants, Trattorien, Pizzerien und WineBars außerhalb Italiens in englischer Sprache vor.

Von den geschätzten 100.000 Italo-Speiselokalen kamen 350 in den Führer. In München gibt es etwa 500 italienische Lokale - auch viele wirklich gute - aber wie bereits im vergangenen Jahr fiel den Testern nichts anderes ein, als erneut Mario Gambas Acquarello (1 Michelinstern) und die Trattoria Dal Cavaliere auszuzeichnen; neu hinzu kamen lediglich Hippocampus und Acetaia.

Ohne Zweifel sind dies wirklich empfehlenswerte Restaurants, aber bitte, wir haben in München eine Vielzahl sehr guter "Italiener", die es wert wären sie mal zu besuchen um zu sehen und zu schmecken, wie gut man da isst. Das dem Gambero nach einem Jahr nur wieder einfiel die gleichen vom Vorjahr auszuzeichnen ist schwach. Vielleicht sollte sich Gambero Rosso doch nur auf die italienischen Weine konzentrieren ...

Eure Monika Kellermann