06. September 2009

VDP zwischen Punk und Smoking

copyright Rutz/Lange

Ein fantastisches VDP-Wochenende ging in Berlin zu Ende. Was für ein toller Spannungsbogen zwischen der ausgeflippten bottle-party im Rutz und dem gepflegt snobistischen Präsidentendinner in der Quadriga

Diesen Kontrast kann nur Berlin bieten, die Stadt mit der besten Restaurant-Szene Deutschlands. Ja, ihr lieben Hamburger, da kann sich der Feinschmecker aus Lokal-Patriotismus noch so sehr ins Zeug legen, aber die Musik spielt hier!

Das VDP-Rahmenprogramm war dieses Jahr so vollgepackt wie noch nie, ein einziger Wahnsinn, wer das bewältigen wollte, brauchte Marathon-Qualitäten. Dagegen verblasst die parallel stattfindende Internationale Funkausstellung IFA.

Die Weinbar Rutz hatte Hausbesetzung. Die Top-Sommeliers Christina Fischer, Hendrik Thoma, Jürgen Hammer, Oliver Müller, und Sebastian Bordthäuser enterten die Weinbar und präsentierten VDP-Gewächse fässerweise. Anschließend stieg um Mitternacht die symbolische Freigabe der Großen Gewächse durch Gastgeber Billy Wagner. Auf der legendären bottle-party wie immer viel Jungvolk, mit Totenköpfen auf den Shirts und Tätowierungen (Riesling rules!) auf den Unterarmen.

Die Generation Riesling! Welches Sterne-Restaurant bietet solch ein Spektakel!

Gesichtet habe ich ein halbes dutzend Winzer, 100 oder 200 Sommeliers, Maitre und Köche, alle quatschten und tranken zu Klezmer Musik bis der Morgen graute und die ersten unter die Tische sanken. Wer am nächsten Tag zur Gutswein am Potsdamer Platz wieder fit sein musste, verschwand vorher.

Am nächsten Abend fand das traditionelle Präsidenten-Dinner als Kontrast-Programm im Restaurant Quadriga statt. Wie immer in Smoking. Dieses Jahr waren wieder Joschka Fischer (wie immer ohne Smoking dafür mit hinreißender Minu) dem Ruf von VDP-Präsident Steffen Christmann und Gastgeberin Daniela Sauter in den Brandenburger Hof gefolgt.

Christmann betonte vor einer Schar Vorstände, Entscheider und Honoratioren die deutsch-skandinavische Freundschaft, verlieh die Silberne Ehrennadel an Georg Mauer (todschick zum blauen Smoking) und fächerte das 100-Jahre-VDP-Programm für 2010 auf.

Der finnische Quadriga-Chef Sauli Kemppainen bewältigte sein erstes VDP-Dinner mit Jakobsmuschel & Blumenkohl, Steinbutt & Zwiebel und Wildente & Birne, die verschiedenen skandinavischen Top-Sommeliers (u.a. Pontus Elofsson aus dem Noma in Kopenhagen) präsentierten die Weine. Festlich, festlich.

Großen Spaß und Intensität brachten beide Events mit aufregenden Menschen. An solch einem Wochenende schafft der VDP wirklich etwas ganz Besonderes und vereint die Menschen im Genuss und der Liebe zum Wein. Chapeau!

Grüße, Niko (nach Diktat ab zum rockigen VDP-Hoffest ins VAU)