Food
19. Januar 2013

Vegan Challenge - der siebte Tag

Tag 7 der Vegan Challenge mit Attila Hildmann im La Mano Verde Berlin

Tag 7

Juhuuuuuuuuu 400 Gramm weniger! Ich könnte meine Waage umarmen. Fast 2 Kilo in einer Woche, dass ist schon klasse! Gibt es sie doch, die Wunderdiat "abnehmen ohne hungern"? Ich fühle mich phantastisch. Wie wenn ich eine Flasche Leichtlauföl geschluckt hätte. Meine Finger sind viel beweglicher. Das Steifheitsgefühl am morgen ist weg. Ich habe einfach wieder Energie. Wenn mir jemand erzählt hätte, dass man nur in 7 Tagen so viel ändern kann - ich hätte ihn nur ausgelacht. Zum Frühstück gibt es heute eine Dattel mit Walnüssen und einen Grünen Smoothie aus Apfel, Birne, Himbeere (gefroren), Wildkräuter und ordentlich Matcha.

Mittags ordert uns Jean Spinatsalat mit Birne, Fenchel und Haselnüssen. Für mich sind das die besten Salate in der Stadt. Vor allen Dingen die Dressings kenne ich so nicht. Dann gibt es ein indisches Dal. Da soll mal einer sagen, das es beim veganen Essen keine Abwechslung gibt.

Unser Abendessen besteht heute aus Zuckerschoten, Karotten und Kohl in Sesamöl und Knoblauch geschwenkt. Heute lacht mich kein Vampir an. Der Koch meint es sehr gut mit seiner Art der Vampirprophylaxe. Als Hauptgang haben wir ein Risotto mit gemischtem Gemüse. Auch hier wird nicht mit Knoblauch gespart. Wahrscheinlich denkt der Koch, wenn schon einsam, dann richtig.

Knoblauch wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilmittel sehr geschätzt. Er hilft bei Rheuma, Halsentzündung und wird zur Senkung des Blutcholesterinspiegels eingesetzt und er riecht. Vornehm ausgedrückt. Wie sagte schon Alexandre Dumas: "Jedermann kennt den Geruch von Knoblauch, außer derjenige, der ihn verzehrt hat und sich darüber wundert, dass sich die anderen von ihm abwenden."

Eure Karin

Zum Tagebuch