News
08. Juni 2010

Verbraucherzentrale testet Sauce Hollandaise aus Supermarkt

Schlechte Noten für fertige Sauce Hollandaise von den Verbraucherzentralen Hamburg und Niedersachsen

Fertige Sauce Hollandaise aus dem Supermarkt hat oft wenig mit der aufwendigen Sauce zu tun, die aus Butter und Eigelb hergestellt wird. Das hat eine Untersuchung von sieben Fertigprodukten durch die Verbraucherzentralen Hamburg und Niedersachsen ergeben. «Alle untersuchten Produkte gaukeln den Verbrauchern eine bessere Qualität vor als tatsächlich vorhanden», urteilen die Verbraucherschützer.

So ersetzten fast alle Anbieter die für die Sauce Hollandaise charakteristische Butter durch billigeres Pflanzenöl. Zudem seien die Eigelbgehalte mit 5 Prozent und weniger zu gering - eine echte Sauce Hollandaise habe mindestens 15 Prozent.    

Stattdessen würden Geschmacksverstärker, Aromen, Zusatzstoffe und Farbstoffe eingesetzt, um die Saucen geschmacklich aufzupeppen und die nötige Konsistenz sowie typische Farbe nachzuahmen. Als besonders dreist bezeichnen die Verbraucherschützer den Einsatz des Butteraromas Diacetyl, um den Geschmack echter Butter zu imitieren. Die vollständige Untersuchung ist im Internet unter www.vzhh.de zu finden.    

Auch in der Gastronomie verzichte mancher Koch auf die aufwendige Zubereitung einer klassischen Sauce Hollandaise, erläutern die Verbraucherzentralen. Wer seinen Gästen die Billigvariante präsentiert, müsse allerdings auf der Speisekarte eine Formulierung wie Sauce «nach Art» oder «à la» Sauce Hollandaise wählen. dpa