Mail aus München
28. November 2015

Vergleichs-Degustation von Premiumweinen Kellerei Tramin zu Gast in München

Vergleichs-Degustation von Premiumweinen der Kellerei Tramin in München

Mail aus Müchen: Kellermeister Willi Stürz und Marketing Direktor Wolfgang Klotz von der Kellerei Tramin luden ein zu einer spannenden Weinverkostung ins Restaurant Pageou in München.

Im Anschluss an die Vergleichs-Degustation von drei Premiumweinen drei verschiedener Jahrgänge gab es Köstlichkeiten aus der Küche von Ali und seinem Team die wunderbar mit den Weinen aus Tramin harmonierten.  

Kellermeister Willi Stürz und Marketing Direktor Wolfgang Klotz, Foto © Florian Andergassen

Den Weinen mehr Zeit lassen. Das war der Wunsch des sympathischen Kellermeisters Willi Stürz an seine 300 Mitbesitzer der Cantina Tramin - und 2015 ist dieser Realität geworden. "Wir haben in den letzten Jahren sehr viel Arbeit im Weinberg geleistet" erklärt Willi Stürz und fährt fort "wenn die Weine aber zu früh auf dem Markt kommen, fehlt Ihnen die Zeit um die erworbenen Aromen zu entfalten und sich harmonisch zu vereinen. Deshalb haben wir uns, gemeinsam mit unseren Mitgliedern, die bei uns "Mitbesitzer" heißen, entschieden, dass die Selektionsweine, also die Top-Weißweine, künftig nicht wie bisher im Mai auf den Markt kommen, sondern erst im darauffolgenden Januar. Das heißt, dass der Jahrgang 2014 ab Januar 2016 zur Verfügung steht. Um diesen, für eine Genossenschaft erheblichen Kraftaufwand, schließlich verschiebt sich dadurch der Umsatz um mehr als ein halbes Jahr, deutlich zu machen, wurde auch das Outfit der Flasche geändert. Die Etiketten sehen jetzt noch hochwertiger aus, wie es dem Inhalt gebührt.

Vergleichs-Degustation von Premiumweinen | Kellerei Tramin zu Gast in München

Im Vergleich standen:

3 Jahrgänge des bekannten Cuvées STOAN - 2014, 2012 und 2005
Ca. 65 % Chardonnay, 20 % Sauvignon, 7 bis 8 % Gewürztraminer und 7 bis 8 % Weißburgunder.
Der Jahrgang 2014 war wie der 2005 ein eher kühlerer Jahrgang, das kam dem 2005er sehr zu Gute. Elegant und mit harmonisch eingebunden Holz präsentierten sich alle drei Jahrgänge, was beim 2005er jedoch so unglaublich beeindruckte war die jugendliche Frische. Im Vergleich dazu wirkte der 2012 fast reifer. Ein Weißwein mit dem Tramin zu recht viel Erfolg hat, nicht zuletzt weil es ein fantastischer Essensbegleiter ist.

3 Jahrgänge des Pinot Grigio UNTEREBNER - 2014 , 2010, 2006
Der Pinot Grigio hat seinen Namen vom Unterebnerhof in Söll bei Tramin wo rundherum auf 400 bis 450 m Meereshöhe diese besonderen Grauburgunder Reben gedeihen. Der Grauburgunder wird zu 80 Prozent im Holzfass ausgebaut, der Rest in Tonneau von 500 l Inhalt. Der biologische Säureabbau findet in den Tonneaus statt. Alle Jahrgänge erfreuten durch Ausgewogenheit und einer angenehmen Cremigkeit. Der 2006 zeigt deutlich welche Lagerfähigkeit der Pinot Grigio hat und wie elegant er sich im Glas präsentiert.

3 Jahrgänge vom Gewürztraminer Nussbaumer - 2014, 20012 und 2003
Der Gewürztraminer Nussbaumer ist das Flaggschiff der Kellerei Tramin, wie sollte es auch anders sein, ist es doch die Heimat dieser faszinierenden Rebsorte. Die Trauben für diesen, stets hoch prämierten Gewürztraminer, kommen aus der Lage Söll, oberhalb der Ortschaft Tramin gelegen. Dank der "ora", der regelmäßig jeden Nachmittag wehenden Winde vom Gardasee, sind die Trauben gut durchlüftet. Die sanft gepressten Trauben werden im Edelstahltank vergoren. Der Wein bleibt anschließend lange auf der Hefe, bevor er in der Flasche fertig reift.

Alle Jahrgänge begeisterten durch ihr elegantes, keinesfalls aufdringliches Bouquet. Weine die mit Aromen von Rosenblättern, tropischen Früchten und einer wohltuenden Frische begeistern und auch diejenigen gänzlich überzeugten, die Vorurteile gegenüber Gewürztraminer hatten. Der Jahrgang 2003 war trotz des warmen Jahrgangs ein finessenreicher Weißwein, keinesfalls schwerfällig und dominant in der Aromatik. Es sind Weine die vorzüglich auch zum Essen passen, allen voran zu Gerichten mit asiatischen Touch. Ali Güngörmüs war begeistert wie gut diese Gewürztraminer mit vielen seiner Gerichten harmonierten.

Eine ganz besondere Überraschung war der Süßwein der Kellerei Tramin, denn Willi Stürz mit berechtigtem Stolz präsentierte, denn es ist eine der größten Süßweinraritäten die Italien zu bieten hat. Kein "Passito" wie normalerweise die Süßweine im Stiefelland hergestellt werden sondern eine echte Spätlese.  

Der Gewürztraminer Terminum Spätlese, braucht einen Vergleich mit deutschen Süßweinen nicht scheuen.  Beide Jahrgänge - 2012 und 2009 - erfreuten mit einem grandiosen Rosenduft, einer Vielfalt an Trockenfrüchten, einem Touch Vanille und einer lebendigen Säure. Ali servierte zum Terminum 2012 einen Roquefort mit Pumpernickelerde und Feigenstückchen und diese Kombination blieb allen Teilnehmern sicherlich lange in Erinnerung. www.kellereitramin.it

Eure

Monika Kellermann