27. Juni 2013

Wein aus dem königlichen Weinberg in Potsdam

Foto Mosaik-Werkstätten für Behinderte gGmbH

Königliches Weinfest am 28. und 29. Juni - Wein aus dem Park Sanssouci wird an diesem Freitag in Potsdam versteigert

Die Trauben wurden auf dem einst von Friedrich II. unterhalb des Schlosses Belvedere angelegten Weinberg geerntet, wie die Mosaik-Werkstätten für Behinderte aus Berlin mitteilten.

Seit 2006 arbeiten Gärtner der gemeinnützigen Werkstätten in dem Park an der Wiederherstellung des «königlichen Weinbergs» neben dem Drachenhaus. Sie erschließen dabei immer mehr Flächen und haben mittlerweile Hunderte Rebstöcke gesetzt.

Die Versteigerung ist Teil des zweiten «Königlichen Weinfestes» in der Landeshauptstadt. Im vergangenen Jahr war der erste Wein aus der Produktion präsentiert worden. Der Erlös aus der Versteigerung des in limitierter Stückzahl gekelterten Tropfens soll der weiteren Rekultivierung des Weinbergs zugutekommen.

Zu dem Fest werden Winzer aus vielen Regionen Deutschlands erwartet. Es wird unter anderem von Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) eröffnet.

Der Weinberg im Park Sanssouci

Weil er frisches Obst und einen guten Tropfen liebte, ließ Preußens König Friedrich II. 1769 den Südhang des Klausbergs im Potsdamer Park Sanssouci zu einem Weinberg umgestalten. Danach waren die Hofgärtner in der Lage, Ananas, Melonen, Kirschen oder auch Weintrauben zu liefern.

Etlichen Erweiterungen sowie der Errichtung von Heizungen, Treib- und Gewächshäusern folgte zu DDR-Zeiten der Verfall der rund 2,6 Hektar großen Anlage. Seit 2006 richten die Berliner Mosaik-Werkstätten für Behinderte schrittweise den Weinberg wieder her. Die Sanierungskosten wurden in der Vergangenheit auf fast drei Millionen Euro geschätzt. dpa

2. Königliches Weinfest vom 28. bis 29. Juni 2013

Freitag: 18-21 Uhr

Samstag: 12-20 Uhr

Königlicher Weinberg am Klausberg im Park Sanssouci, Maulbeerallee, 14469 Potsdam