Wein
29. April 2017

Wein des Monats Champagne Lallier

Der Mai: Sommelier Anton Stefanov stellt den Champagne Lallier R.012 Brut vor.

In Ay, im Herzen der Champagne, liegt das Haus LALLIER. Bekannt mit seinen hervorragenden Premier- und Grand Cru-Lagen (Avize, Cramant, Oger, Aÿ, Verzenay, Bouzy, Ambonnay) und seinen Jahrgangschampagnern, liegt es zwischen Montagne de Reims und der Côte de Blancs. LALLIER ist der größte Produzent von Grand Cru Champagnern.

Sommelier Anton Stefanov stellt den Champagne Lallier R.012 Brut vor

Francis Tribaut kaufte das Champagner-Haus im Jahr 2004. Er stammt aus einer Winzerfamilie, studierte Önologie an der Weinbauschule in Dijon, arbeitete für verschiedene renommierte Champagner-Häuser und konnte somit sein Wissen und Können einsetzen. Francis Tribaut ist der Chef über 40 Hektar Grand Cru klassifizierte Weinberge.

Was macht LALLIER so einzigartig? Die Entwicklung der Serie R (Récolte)

Wir haben hier stets einen Jahrgangschampagner im Glas, das ist wirklich einmalig, das ist eine Revolution in der Champagne! Den Erntejahrgang findet man auf dem Frontetikett, in diesem Fall R.012 = 2012. Darüber hinaus wird das Dégorgement-Datum auf dem Rücken-Etikett genannt.

Mindestens 80 Prozent der Trauben stammen aus einem Jahrgang: das spiegelt die Typizität des Erntejahrgangs perfekt wieder. Zur Vollendung werden maximal 20 Prozent Reserveweine eingesetzt. Sie stammen nur aus besonders guten Jahrgängen. Für die Champagner der Série – R werden ausschließlich Chardonnay und Pinot Noir verwendet.

Obwohl LALLIER außerordentlich viele Grand Cru Lagen besitzt, deklariert Francis Tribaut seine wegweisende Serie R nicht als Gand Cru. Dadurch kann er auch Premier Cru Trauben einsetzen, wenn diese jahrgangsbedingt mehr Frische und Mineralität haben als die Trauben aus Grand Cru Lagen und so seinen exzellenten Champagner im revolutionären neuen Stil herstellen. LALLIER verfügt über einen der modernsten Keller der Champagne und ist in der Lage, die einzelnen Parzellen separat zu vinifizieren.

Der Champagner im Glas – so süchtig kann Champagner machen:

Helles Gold, strahlend, sehr feine Mousseux.

Buttrig, frisch gebackenes Brot & Brioche, Anflüge an reifen Mirabellen und Birnen. Haselnuss und Granatapfel bestechen die Nase.

Anmutender fein-perliger Auftakt, begleitet von einer Explosion der Aromen und Akazienblüten, Anflüge von erdigen Nuancen, die an Sommertrüffel erinnern. Eine perfekt eingebundene Säure und Mineralität peppt das Ganze auf und beschert einen frischen, animierenden und langanhaltenden Abgang. Er bleibt lange im Geschmacksgedächtnis. Einer der genialsten Champagner, die ich getrunken habe.

Dazu: Atlantikhummer, French-Dressing & gegrillte Wassermelone oder Langres, Haselnussemulsion & Brioche

Preis: 27,90 Euro netto pro Flasche

Kontaktdaten

Weinkontor Freund GmbH

Nienkamp 17

33829 Borgholzhausen

Anton Stefanov

0172-2021150

stefanov(at)weinkontor-freund.de

www.weinkontor-freund.de