News
30. September 2009

Weinanbau im Tagebau

Die mit sechs Hektar zweitgrößte Weinanbaufläche Brandenburgs wird im Rekultivierungsgebiet des Braunkohletagebaus Welzow-Süd (Spree-Neiße) geschaffen - Betreiber gesucht!

Von 2010 an sollen auf dem mit Baggern aufgeschütteten Wolkenberg Weinstöcke gepflanzt werden, teilte das Unternehmen Vattenfall Europe mit. Mit der Größe der Fläche und der Anzahl an Rebstöcken sei sichergestellt, dass der Weinanbau dort auch unter wirtschaftlichen Aspekten möglich sei. Größtes märkisches Weinanbaugebiet ist der Wachtelberg in Werder (Havel) mit 6,2 Hektar. Dort läuft noch bis 11. Oktober die Weinernte.    

Unweit des künstlichen Wolkenberges - der an das abgebaggerte Dorf gleichen Namens erinnert - gibt es eine kleine Versuchsfläche für den Weinanbau. Dort wachsen seit 2005 in einem Projekt von Vattenfall und der Cottbuser Universität rund 200 Reben. Die zweite Ernte erbrachte im vergangenen Jahr etwa 800 Flaschen Brandenburger Landwein.

Die Erfahrungen aus dieser Versuchsfläche sollen bei dem weit größeren Areal Wolkenberg genutzt werden. Die Weinsorten seien so gewählt worden, dass keine Konkurrenz zu den Anbauflächen in der Umgebung herrsche. Für die Weinanbaufläche Wolkenberg werde noch ein Betreiber gesucht. dpa