NEWS
10. November 2008

Weinanbaugebiet Flughafen Tempelhof

Winzer aus Schwaben wollen auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof Wein anbauen

Weinbauern aus Baden-Württemberg wollen einen Teil des stillgelegten Flughafens Tempelhof als Weinanbaugebiet nutzen. "Das Gelände würde sich gut eignen", sagte Hermann Hohl, Verbandspräsident des Weinbauerverbandes Württemberg, der Berliner Zeitung. Natürlich für den Anbau von Trollinger. Am Wochenende hatten sich 100 Winzer aus Baden-Württemberg zur Weinmesse Baden-Württemberg Classics in Hangar 2 des Flughafens Tempelhof getroffen.

Die Weinbauern sollen ihre Pläne bis Anfang 2009 beim Call for Ideas vorstellen. Dort sammelt der Senat Ideen, wie das Flughafengelände genutzt werden soll.

Niko meint: Für einen PR-Gag kommt die Idee leider zu spät, liebe Schwaben-Winzer. So etwas gibt man am Freitag an die Medien, damit die Messe am Sonnabend und Sonntag gut besucht ist! Aber prinzipiell ist die Ideee nicht die schlechteste.

Schließlich hat uns die Shelter Winery auf dem badischen Flugplatz Lahr vorgemacht, wie verdammt gut Wein von Flughäfen sein kann. Ich wusste schon immer, das die Schwaben darauf neidisch sind.

Und da die Brandenburger jetzt in den ehemaligen Lausitzer Braunkohletagbauflächen Reben pflanzen, kann den Berlinern nun der Flughafen Tempelhof recht sein. Aber den Trollinger, liebe Schwaben, den könnt ihr zuhause lassen!