WEIN
02. Januar 2010

Weine des Jahres 2009

Teil I: Kollektionen und Etiketten des Jahres 2009, ausgewählt von den Wein & Gourmetwelten

update: zu den Weinen 2010

Kollektionen des Jahres:

1 Bürklin-Wolf 2008: Outstanding, einfach grandios. Und zwar ALLE. Das ist Biodynamie.

2 Domaine de l'Horizon: ebenfalls biodynamisch, klar und mineralisch. Der Blanc 2007 und der Rouge 2007 zählen für mich zu besten Weinen in Südfrankreich. La Revue du Vin de France hat kürzlich Winemaker Thomas Teibert als "Homme du Vin 2010" in der Kategorie Entdeckung des Jahres ausgezeichnet.

3 Nals Margreid: DIE Genossenschaft in Südtirol, mit dem wunderbaren Sauvignon Mantele 2008, dem Grauburgunder Punggl 2008 und dem Anticus vom Baron Salvadori, ein mächtiger Merlot.

4 von Racknitz 2008: klare, schöne Würze bei Schiefer und Vulkangestein, mit das Beste von der Nahe. Ach ja, der Königsfels und der Rotenfels - was für Rieslinge, groß! Die Weine im Gutshaus im Disibodenberger Hof beim Mittagsessen mit Matthias Adams und Luise von Racknitz-Adams zu Brot, Leberwurst und Käse verkostet: ein Erlebnis für sich.

5 Tesch 2008: sauber, klar und rein, die Lagen-Rieslinge gehören derzeit zu meinen Lieblings-Rieslingen. Die beiden Kollektionen von Tesch und von Racknitz sind für mich die aktuellen Aufsteiger in Deutschland.

6 Altenkirch 2008: eine Japanerin macht ausdrucksstarke Rieslinge. Krone, Schlossberg und Steinberg sind sophisticated!

 

7 Prinz von Hessen 2008 (Foto): gewinnt erstaunlich schnell an Boden. Dachsfilet, Klaus, Jesuitengarten und Hasensprung sind feinstoffig und markant.

8 La Motte, Franschhoek: Zeigt exemplarisch, das Südafrika nicht Neue Welt, sondern Old Europe ist. Eben wie Winemaker Hein Koegelenberg: Die Weine sind fein, mineralisch und elegant. Von A bis Z.

 

9 Rudolf May 2008: Klare Silvaner mit eigener Schrift. Der Recis ist eine Silvaner-Granate, eine eigene Welt. Jancis Robinson hat ihn zu ihrem "Wein des Jahres" gekürt. Sie hat ja so Recht.

 

10 Domaine Gauby: Lebendige Weine! Die Roten, vor allem La Muntada 2007 und 2006 sind unglaublich mineralisch und fein geworden! www.weine-visentin.de

 

Etiketten:

1 Pittnauer aus Gols (Foto): wäre auch als Kollektion weit vorn gewesen, selten so extraktreiche und mineralisch elegante St. Laurents getrunken. Rosenberg, Altenberg, wow. Und dann die extravaganten Künstler-Etiketten.

2 Tesch Ohne Worte

3 Lesegut vom Marques de Grinon: Süffig-würziger Wein. Der Wein für den Optiker. (Foto unten)

Und nicht zu vergessen: die Esterhazy-Etiketten. Ein Touch Cranach

 

 

Teil II: Rot- und Weißweine des Jahres

Teil III: Champagner, Port und die Entdeckungen