News
11. Juli 2007

WEINELF schlägt sich selbst

hier gehts zur weinelf1:2 gegen ?message in a bottle? in Waldalgesheim

 

...und immer wieder schön zu lesen, was unsere Winzer in ihrer Freizeit so treiben:

 

Einige der WEINELF-Spieler hatten einen besonders guten Tag erwischt beim Spiel am vergangenen Freitag in Waldalgesheim. Leider waren es vornehmlich die vier WEINELFler, die an diesem Tag beim Gegner aufliefen, da sie auch Mitglieder von ?Message in a Bottle?, einer rheinhessischen Jungwinzervereinigung sind: Philipp Wittmann, Michael Gutzler, Stefan Winter und Jochen Dreissigacker.

 

Nachdem die WEINELF 2006 bei der ersten Begegnung gegen die Rheinhessen in Westhofen mit 2:4 den kürzeren gezogen hatte, wollten die Wein-Kicker nun auf dem Platz des SV Alemannia Waldalgesheim Revanche.

 

Die gut 100 Zuschauer auf dem Rasenplatz in Waldalgesheim sahen zwei sehr unterschiedliche Spielhälften. In Halbzeit eins dominierte die WEINELF mit starkem Rückenwind und mit der untergehenden Sonne im Rücken. Diese schien auch "Message-Torhüter" und WEINELF-Mitglied Jochen Dreissigacker vom gleichnamigen Weingut in Bechtheim irritiert zu haben. Einen 20 Meter-Schuss von Andreas Kaul, nach Vorlage von dessen Bruder Peter, konnte Dreissigacker nicht festhalten. Es stand 1:0 für die WEINELF. Weitere gute Chancen lies die WEINELF allerdings ungenutzt, was auch daran lag, dass Dreissigacker ansonsten fehlerfrei blieb.

 

Nach der Pause drehte sich das Blatt. Die Jungwinzer hatten nun ihrerseits Wind und Sonne im Rücken und wie man mit zunehmender Spieldauer sehen konnte auch die bessere Kondition. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fallen würde. Stefan Winter vom Weingut Winter in Dittelsheim-Hessloch, normalerweise auch für die WEINELF im Einsatz, passte auf Phillipp Wittmann, Weingut Wittmann in Westhofen. Der prallte mit dem herauseilenden WEINELF-Keeper Jürgen Fladung zusammen und der Ball rollte Stefan Sander vor die Füße, der nur noch einschieben musste. Wenig später war es wieder Winter über links, der nach innen auf Michael Gutzler, Weingut Gutzler, Gundheim, legte: 2:1.

 

WEINELF-Präsident Norbert Heine: ?Wir sind froh, wenn die vier beim nächsten Spiel wieder für die WEINELF auflaufen.?

 

Am Schiedsrichter lag es übrigens nicht: Mit Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim war ein etablierter Bundesligareferee an der Pfeife.

 

Nach dem Spiel wurden die entscheidenden Szenen dann bei einem guten Glas Nahewein bei Armin Diel, der bei der WEINELF als Spielführer fungierte, auf Schlossgut Diel in Burg Layen diskutiert.

WEINELF:

Armin Diel, Schlossgut Diel

Claus Gerstadt, Weinaromen-Fotografie

Prof. Hans R. Schultz, FA Geisenheim

Michael Apitz, Apitz-Art

Wolfgang Heess. Bund Deutscher Oenologen

Dr. Peter Wanner, Teamarzt

Edmund Diesler, WZG Möglingen

Peter & Andreas Kaul, Weingut Willi & Peter Kaul, Hackenheim

Norbert Heine, projekt büro Weinmarketing

Robert Lönarz, Bund Deutscher Oenologen

Jürgen Fladung, Vinotheken-Architektur

Peter Kühn, Weingut Peter Jakob Kühn

Michael Ludwig, FA Geisenheim

Michael Kern, Weingut Kern, Oberendigen

Lothar Böhm, Trainer

Bernd Spreitzer, Weingut Josef Spreitzer, Oestrich-Winkel

Alexander Jung, Weingut Jung, Erbach

 

?Message in a Bottle?

Jochen Dreissigacker, Weingut Dreissigacker in Bechhtheim

Uli Müller, Weingut Müller in Frettenheim

Michael Gutzler, Weingut Gutzler in Gundheim

Andre Landgraf, Weingut Landgraf in Saulheim

Stefan Winter, Weingut Winter in Dittelsheim

Arno Göhring, Weingut Göhring in Flörsheim Dalsheim

Jo Landgraf, Weingut Becker Landgraf in Gau Odernheim

Johannes Thörle, Weinhof Thörle in Saulheim

Christian Dreissigacker, Weingut Dr. Köhler in Bechtheim

Klaus Peter Keller, Weingut Keller in Flörsheim Dalsheim

Philipp Wittmann, Weingut Wittmann in Westhofen

Christian Spohr, Weingut Spohr in Abenheim

Florian Fauth, Weingut Seehof in Westhofen

Carsten Manzini, Inter Mailand

Max Pfannebecker, Weingut Pfannebecker in Pfeddersheim

Stefan Sander, Weingut Sander in Mettenheim