23. August 2008

Weinfonds in Deutschland sind tot

Im Gegensatz zu Großbritannien und Asien haben sie hierzulande keine Chance

Das führt Weinvestment detailliert auf. Seitdem Jan Paulson keine neuen mehr auflegt, ist die Luft raus. Das zeigt sich auch, wer zum Stichwort Weinfonds googelt: viele Artikel sind uralt, stammen teilweise sogar aus den 90ern.

Warum auch Weinfonds? Sammler versteigern ihre Weine bei Christies und Sothebys. Das funktioniert wunderbar, wenn auf dem Etikett Petrus, Latour, Lafite, Mouton, DRC, Unico, Scharzhofberg TBA, Weil Eiswein, Grange, Screaming Eagle oder Krug steht, und auch nur dann.

Hierzulande haben die letzten Versuche, Weinfonds mit "normalen" Rieslingen aufzulegen, dem Geschäftsprinzip das Grab geschaufelt. Das war nichts anderes als plumpe Bauernfängerei!