Wein
23. Januar 2016

Weingut Alois Lageder Alois Clemens Lageder übernimmt

Alois Clemens Lageder übernimmt Weingut Alois Lageder, Foto: Gregor Khuen Belasi

Im historischen Südtiroler Weingut Alois Lageder ist ein Generationswechsel im Gang.

Alois Clemens Lageder wird die Familientradition fortführen und zeichnet sich bereits heute für die Bereiche Vertrieb und Marketing verantwortlich. Mit seinem Vater, Alois Lageder, wird er in den kommenden Jahren die Geschäftsführung des Weingutes gemeinsam wahrnehmen.

Alois Clemens, geboren 1987 in Bozen, gehört dem im Jahre 1823 gegründeten Familienweingut in sechster Generation an. Seit Beginn steht der Name der Familie für höchste Qualitätsstandards im Weinbau. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines ersten Studiums in Soziologie und Geschichte der Neuzeit in Zürich hat Alois Clemens an der Universität Geisenheim und im Erasmusjahr in Dijon Weinbau und Kellerwirtschaft studiert.

Alois Lageder und Alois Clemens Lageder, Foto: Gregor Khuen Belasi

Seine Ausbildung vertiefte er durch Erfahrungen in den USA und Frankreich, wo er für bekannte Weingüter wie Domaine Marquis d'Angerville in Burgund arbeitete. Von September 2013 bis Ende 2015 konnte er in einer landwirtschaftlichen Vertriebsorganisation für Bio-Produkte in Luxemburg wertvolle Erfahrungen sammeln und zeitgleich einen berufsbegleitenden Masterstudiengang für Familienunternehmen an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen absolvieren.

"Es bedeutet mir viel zu wissen, dass sich mein Sohn bereit fühlt, die große Herausforderung anzunehmen und dass damit die Zukunft unseres Familienweingutes gesichert ist. Ich danke ihm sehr für sein Interesse und die Bereitschaft", so Alois Lageder, der das Unternehmen in fünfter Generation führt. "Wir werden uns in den nächsten Jahren gemeinsam um die Geschäftsführung kümmern, wobei Alois Clemens seinen Schwerpunkt auf den Aufbau der persönlichen Beziehung zu unseren Vertriebs- und Medienpartnern setzen wird. Auf diesem Wege möchte er alle unsere Märkte kennenlernen. Im Bereich Produktion, in welchem er mich zurzeit unterstützt, wird er die Verantwortung in den nächsten Jahren Schritt für Schritt übernehmen".

"Von Beginn an bestimmte Bereiche verantworten zu dürfen, stellt für mich eine sehr große, aber auch sehr schöne Herausforderung dar.  Dass ich dabei stets auf die Erfahrung und den Rat meines Vaters zurückgreifen kann, auch wenn ich neue Wege einschlagen werde, ist sehr wertvoll für mich", betont Alois Clemens.

Eine ganzheitliche und nachhaltige Wirtschaftsweise im Sinne des biologisch-dynamischen Weinbaus, sowie eine Bandbreite kultureller und künstlerischer Aktivitäten prägen die Unternehmensphilosophie des in Margreid, am südlichsten Zipfel der Südtiroler Weinstraße, gelegenen Weingutes. Dieser Philosophie will auch die neue Generation künftig treu bleiben.

Heute werden rund 50 Hektar familieneigene Weinberge nach den strengen Richtlinien des internationalen Demeter-Verbandes biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Zudem ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit rund neunzig Vertragswinzern ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensgeschichte. Seit einigen Jahren verfolgt das Weingut das konkrete Ziel, auch seine Winzerpartner für eine nachhaltige Landwirtschaft zu sensibilisieren.