Wein
02. Juni 2018

Weingut Clemens Busch Weine mit kühler Mineralik

Die Mosel-Rieslinge von Clemens Busch sind biodynamisch und differenziert - Unsere Tipps: Riesling vom blauen Schiefer und Marienburg Rothenpfad.

                                                                                                                             Wenn es um seine allesamt spontan vergorenen Weine aus der steilen, teil schroff felsigen Einzellage Marienburg geht, zeigt sich Busch von einer seltenen Detailverliebtheit, von der zunächst seine Rieslingstöcke profitieren und zu guter Letzt - wir Genießer.

Weingut Clemens Busch | Weine mit kühler Mineralik

Für den Pündericher Winzer wäre der Verzicht auf eine Riesling-Vielfalt, die die Differenziertheit seiner Parzellen widerspiegelt, als würde man hochbegabte Chorknaben nur eine Melodie singen lassen. Ach hätte die Mosel in Pünderich doch eine Endlosschleife!

Schon seit 1986 ist Clemens Busch ein ökologisch arbeitender Winzer, seit einigen Jahren auch biodynamisch, was die ohnehin schon intensive, fast ausschließlich händische Arbeit im Weinberg noch aufwändiger macht.

Aber Mosel-Weine gibt es viele und Bio-Weine auch. Worin also liegt die Besonderheit der Weine von Clemens Busch? Es ist die oben erwähnte Detailverliebtheit. Das Weingut liegt der Marienburg gegenüber auf der anderen Moselseite und Busch leistet in mehrfachem Sinne Übersetzungsarbeit: Mit seinem innigen Kontakt zu Weinberg und Reben versteht er die Sprache der Marienburg oder noch besser, die Dialekte von Fahrlay, Rothenpfad & Co. und weiß sie in großartige, expressiv mineralische Rieslinge zu übersetzen.

Mit der Marienburg steht Busch ein natürlicher Partner zur Verfügung, der auf kleiner und kleinster Fläche mit verschiedenen Schieferarten aufwartet und erst durch parzellengenaue Abfüllungen seine ganze Schönheit & Vielfalt zeigen kann. 

Übrigens: Die Kapseln bei den Busch-Flaschen sind benutzerfreundlich gestaltet. Ihre Farbe (rot, grau & blau) gibt Auskunft über die Farbe des Schieferbodens, von dem der jeweilige Wein stammt.

Die Empfehlungen der GOURMETWELTEN:

2015 Riesling "vom blauen Schiefer" QbA trocken 0,75l 18,50 € (24,67/l) Wein mit klarem, zartfruchtigem Bukett und Noten von weißem Pfirsich, Mirabelle und Zwetschge. Auf der Zunge mit beinahe salziger Mineralität. Die Trauben für den Riesling "vom blauen Schiefer" kommen aus der Parzelle Fahrlay und werden von Clemens Busch exklusiv für den Weinladen Schmidt abgefüllt.

2013 Marienburg "Rothenpfad", Riesling Grosses Gewächs 0,75l 29,00 € (38,67/l) Das "Grosse Gewächs" Rothenpfad ist eine Selektion der ältesten Reben dieser vom roten Schiefer geprägten Steillage. Der 2013er mag den geduldigen Genießer in 4-5 Jahren reichlich belohnen, ist aber schon jetzt zugänglich und verwöhnt mit großem Nuancenreichtum und faszinierender Tiefgründigkeit.

Bezugsquelle: Weinladen Schmidt www.weinladen.com

Das Weingut Clemens Busch in Zahlen & Fakten:

Anbaugebiet: Mosel Ort: Pünderich Rebfläche: 16 ha Rebsorten: 99% Riesling, 1% Spätburgunder Geologie: steiniger bis tiefgründiger verwitterter grauer, roter & blauer Schiefer Betriebsleiter: Clemens & Johannes Busch Önologe: Clemens & Johannes Busch Mitgliedschaft: VDP (seit 2007), respekt BIODYN (seit 2015) Internet: www.clemens-busch.de