Wein
10. März 2018

Weingut des Monats Das Weingut Lanius-Knab

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Die GOURMETWELTEN präsentieren das Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab in Oberwesel am Mittelrhein - Winzer und Inhaber Jörg Lanius ist ein Verfechter des Rieslings - Von Serhat Aktas.

Das Mittelrhein-Tal ist eines der ältesten Weinanbauregionen Deutschlands, wo die Römer bereits vor knapp 2000 Jahren Wein anbauten, sogar am Fuße des Siebengebirges. Ein Gebiet voller Geschichte, Tradition, reich an Kulinarik und vielen Burgen. Selbst die UNESCO erkannte die Historie und Schönheit des Mittelrheintals an und erklärte es 2002 zum Weltkulturerbe. Das aber wohl Berühmteste an diesem Tal ist der Mythos Loreley.

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab © PIELmedia

Unweit davon befindet sich auch das VDP-Weingut Lanius-Knab, direkt in dem kleinen Dorf Oberwesel. Der Winzer und Inhaber Jörg Lanius ist ein Verfechter des Rieslings. Von den selbst bewirtschafteten 10,5 Hektar sind ganze 10 mit dieser Rebsorte bestockt.

Angefangen hat es im Jahr 1991, als der Jörg die 2 ha von seinen Eltern übernommen hat. Ohne Keller und ohne Gutshaus. Die Familien Lanius und Knab betrieben damals einen landwirtschaftlichen Bauernhof mit Nutztieren und verkauften die Weintrauben, so wie es damals normal war, weiter.

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Jörg, der seine Winzerlehre 1985 und gleich danach bis 1988 den Weinbautechniker erfolgreich absolvierte, wollte keine halben Sachen mehr machen und übernahm 1991 die 2 ha von seinen Eltern und investierte all seine Energie und seinen Ehrgeiz darauf, seine eigenen Weine zu produzieren. Ein Jahr später erweiterte er die Rebfläche auf 4 ha und kaufte das heutige Gutshaus direkt in Oberwesel.

Endlich hatte er seinen eigenen Keller, den er mit Edelstahltanks und Holzfässern bestücken, ein Kelterhaus in das er seine eigene Presse reinstellen konnte, zudem Lagerräume, in denen er seine eigenen Weine reifen lässt, zwei Verkaufsräume, in denen er die Weine ab Hof verkauft und Veranstaltungen und Events durchführen kann.

Er erfüllte sich weiterhin seine Träume.

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Welche Rebsorte würdest Du, außer dem Riesling, in Mittelrhein anbauen?

"Na ja, jetzt haben wir den Weißburgunder dazu, aber unser Riesling ist so gut - brauchen wir was anderes? Mal im Ernst: der Mittelrhein lebt von und für den Riesling, alles andere ist zwar möglich, aber nur Nischenprogramm!"

Mit Vollgas zu mehr Erfolg, hat er zwei Jahre später die Aufnahme in den Verband der Deutschen Prädikats- und Qualitätsweingüter beantragt und wurde rasch im Jahr 1995 angenommen. Über die Jahre hinweg kaufte er weiterhin die besten Weinberge, die bereits in der Preußischen Lagenklassifikation von 1803 höchstklassifiziert waren und heute bei VDP Große Lagen sind.

Seine Weinberge bewirtschaftet er zwar konventionell, aber dennoch naturnah und auch qualitätsbewusst. Natürliche Begrünungen die gemulcht werden, ausschließlich Düngung mit Humus und ein Ertragsniveau von maximal 50hl/ha. Im Keller werden die Trauben sanft gepresst, temperaturgesteuert in Edelstahltanks vergoren und einige Monate in alten Eichenholzfässern gelagert, bevor der Wein in die Flaschen abgefüllt wird.

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Was bedeutet Wein für Dich, Jörg?

"Als Genießer: Wein ist alles - Lebensqualität, Kultur, unübertroffene Geschmacksvielfalt, nie langweilig, denn man entdeckt immer wieder neue Geschmacksnuancen. Wein ist Lebensfreude und Meditation zugleich."
"Als Winzer: Im Wein ist die Natur eingefangen. Der Wein schmeckt wie die Landschaft, in der er gewachsen ist. Lage, Boden, Kleinklima, die Arbeit des Winzers, alles was man unter dem Begriff Terroir zusammenfasst. In einer ausdrucksstarken Landschaft wachsen auch ausdrucksstarke, unverwechselbare Unikate und das Ganze für Jahrzehnte!"

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Heute hat das Weingut 10,5 ha, das fast zu 100% mit Riesling bepflanzt ist. Ein kleiner Anteil ist Spätburgunder und Weissburgunder. Alle Weinberge sind Steillagen von 50 bis 60% Neigung. Dementsprechend kann man sich auch die harte Arbeit dort vorstellen.

Der Jörg Lanius hat allen Grund dazu, stolz auf sich zu sein. Er hat in einem kleinen aber sehr schwierigen Anbaugebiet bei Null angefangen. Ein Anbaugebiet zwischen Rheingau und Mosel, das sehr oft vergessen wird! Er hatte so gut wie nichts in der Hand, arbeitete hart, nahm viele Schulden auf sich und stürzte sich in große Verantwortung, die er zuvor in seinem Leben, in solcher Größe nie hatte. Er hat es verdient, das Ergebnis zu genießen.

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-Knab

Weingut des Monats: Das VDP-Weingut Lanius-KnabDie Linien des Weinguts

Gutswein: Riesling trocken und feinherb, Spätburgunder trocken und Rosè trocken
Ortwein: Rheingold feinherb
Erste Lage: Engehöller Bernstein "S"
Große Lage: Engehöller Bernstein Auslese
Großes Gewächs: Engehöller Bernstein und Oberweseler Oelsberg

Weingut Lanius-Knab, Mainzer Straße 38, 55430 Oberwesel, Telefon 06744.8104
www.lanius-knab.de

Autor Serhat Aktas ist IHK- & WSET-Sommelier