Wein
22. Dezember 2008

Weingut Prinz von Hessen: Rieslinge

Die 2007er Riesling-Kollektion vom Weingut Prinz von Hessen mit dem Dachsfilet

Das Weingut PRINZ VON HESSEN befindet sich am süd-östlichen Ortsrand von Johannisberg im Rheingau und wurde 1957 von Philipp Landgraf von Hessen für die Hessische Hausstiftung erworben. Das Weingut wird heute von Donatus Prinz von Hessen geführt.

Das Weingut wird von Laurenz M. Moser beraten. Wir trafen uns im Restaurant Fischers Fritz am Berliner Gendarmenmarkt zum Lunch und verkosteten einen Ausschnitt der 07er Kollektion.

1 Riesling H: resch und frisch, mineralisch, grüner Apfel, klar, 84

2 Riesling QbA: Frucht, zarte Blumen, mineralisch, schöner Nachklang 86-88

3 Johannisberger Klaus, Kabinett trocken: Grapefruit, mineralisch, Saft und Schmelz, 88+

4 Winkeler Jesuitengarten: noch verhalten, nicht vordergründig, seriöses 1. Gewächs mit schönem Schmelz, Potential und Tiefe, 90+

5 Und dann der Dachsfilet, das Beste vom Winkeler Dachsberg, eine gesuchte Höhenlage. Ähnlich wie ein Rotwein wird er mit Traubenschalen vinifiziert: leichter Kupferton (von den Schalen!), dicht und konzentriert, opulente Frucht mit feinen Gerbstoffen, knochentrocken, tolle Mineralität, tolle Struktur, was für ein schöner Spaß, 90-91

Und dazu mit einem schönen und kecken Etikett, was man von den übrigen Weinen leider nicht sagen kann. Wenn die Entwicklung beim Prinz von Hessen so weitergeht, haben wir von den Weinen noch viel zu erwarten.

Laurenz M. Moser, oder Lenz Moser Junior, ist übrigens der 5. Spross der österreichischen Weinbaufamilie gleichen Namens aus Rohrendorf. Vor 9 Jahren hat er das Familienunternehmen verlassen, um die Geschicke von Robert Mondavi in Europa zu leiten. Nachdem Robert Mondavi an Constellation verkaufte, gründete Lenz Moser mit einem Teil seines Teams das Distributions-Unternehmen TxB Fine Wine in Frankfurt und schuf das Weißwein-Label Laurenz V. (Singing, friendly, charming Grüner Veltliner).