WEIN
19. Mai 2013

Weingut Robert Weil eröffnet neue Kellerei

Fotos: Weingut Weil

Robert Weil mit neuem Keller und Vinothek Glas.Cabinet in Kiedrich

Mit einem großem Fest wurden Kellerei und Vinothek vom Weingut Robert Weil feierlich eröffnet. Dabei setzte Wilhelm Weil auf Internationalität: Bei einem exklusiven Lunch trafen Top-Winzer auf Journalisten wie Jancis Robinson, Thomas Schröder, Madeleine Jakits und Peter Moser, von Falstaff bis Vinum, von Feinschmecker bis Fine waren die Magazine vertreten. Als Ehrengast genoss Joschka Fischer die vierstündige Gala-Veranstaltung auf Einladung von Ralf Frenzel und Wilhelm Weil.

 

______________________________________________________

20 Top-Winzer präsentierten ihre gereiften Spitzen. Weinmacherin Amelie Viollet stellte ihren brillanten 96er Dom Ruinart vor. Der elegante 2005er Schütt Riesling Smaragd von Emmerich Knoll, der 2009 Dürnsteiner Kellerberg, vorgestellt von Pichler Junior, der 2004 Gaisberg Riesling Alte Reben von Michael Moosbrugger von Schloss Gobelsburg und der 2004er Kiedricher Gräfenberg von Weil waren die Highlights aus dem ersten Flight.

Im 2. Flight zur Taube an Ochsenschwanz dominierten der finessenreiche 94er Solaia, den Marchesi Antinori persönlich vorstellte, ein charmant-lasziver 2000 Domaine de Chevalier und ein absolutely stunning 98er Barbaresco von Gaja.

In Flight III stachen der sensationelle Meo-Camuzet Vosne-Romanee aux Brulees aus 2006, ein absolut verführerischer Opus One aus 2005, der 96er Pesquera - von einem von seinem Dolmetscher kaum zu stoppenden Alejandro Fernandez vorgestellt - und ein herrlicher 2007 Ornellaia hervor, den Axel Heinz vorstellte.

Abschließend überzeugten im 4. Flight zur Lammschulter eine subtil-elegante Comtesse de Lalande aus 1996, ein hervorragender Saffredi aus 2010, präsentiert von einer bestens aufgelegten Elisabetta Geppetti und ein wunderbar kraftvoller 2006 Sassicaia.

Ein großes Erlebnis, ebenbürtig der neuen Kellerei und dem mondänen Glas.Cabinet mit Blick auf den Gräfenberg - das Weingut Weil hat eine faszinierende Verbindung von Moderne und Tradition erschaffen.

Am Abend stieg die Party mit 700 Gästen, bei der Wilhelm Weil in seinen 50. Geburtstag feierte. Die Gourmetwelten gratulieren herzlich: Chapeau!

(Alles zum neuen Keller und 25 Jahre Kiedricher Gräfenberg von Wilhelm Weil im neuen Falstaff ab 5. Juni, Abonnenten bekommen ihn bereits einige Tage früher)