14. Oktober 2008

Weinlexikon Federspiel

Das kleine Wein-Lexikon: F wie Federspiel

Eine der drei Wachauer Weinkategorien (Siehe auch Steinfeder und Smaragd), ursprünglich Begriff aus der Falknerei, die in der Wachau Tradition hatte. Das Federspiel ist eine simulierte Beute, die der Falkner über dem Kopf schwang, um so den auf die Jagd abgerichteten Raubvogel auf die Hand zurückzulocken.

Die Federspiel-Weine sind mittelkräftig, trocken mit einem Alkoholgehalt bis zu maximal 12,5 Prozent.