16. Oktober 2008

Weinlexikon: Gewürztraminer

Das kleine Wein-Lexikon: G wie Gewürztraminer

Die Rebsorte Gewürztraminer ist eine Variante des Traminer, der zu den ältesten kultivierten Reben in Europa zählt. Die rötlichen, fast orangenen Beeren zeichnen sich durch einen sortentypischen, aromatisch-würzigen Geschmack aus.

In der Pfälzer Ortschaft Rhodt ist der Traminer seit dem Jahre 1591 bekannt. Hier werden in einem unter Denkmalschutz stehenden Weinberg Traminer-Rebstöcke bewirtschaftet, die bereits 350 Jahre alt sind und aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs stammen.

Hauptanbaugebiete sind das französische Elsass und seit etwa 100 Jahren Südtirol, das hervorragende, extrem mineralische und salzige Traminer hervorbringt. In Deutschland wird er auf insgesamt 832 Hektar angebaut, darunter 515 Hektar allein in Rheinland-Pfalz.

Das Aroma gehört zu den charakteristischsten aller weißen Rebsorten: würzig-aromatisch mit einem Duft nach Rosen und Marzipan.