News
28. Oktober 2017

Weinmagazin VINUM Sieger Deutscher Rotweinpreis

Weinmagazin VINUM | Sieger Deutscher Rotweinpreis

Baden holte dreimal Gold: mit dem Lemberger vom Weingut Thomas Seeger (Leimen), dem Merlot vom Weingut Fritz Waßmer (Bad Krozingen-Schlatt) in der Kategorie Internationale Klassiker sowie der Spätburgunder Beerenauslese vom Weingut Konrad Schlör (Reicholzheim) bei den edelsüßen Weinen.

Mit fünf ersten Plätzen können die Winzer aus Baden-Württemberg auf ihren Erfolg beim Deutschen Rotweinpreis anstoßen. Baden holte dreimal Gold: mit dem Lemberger vom Weingut Thomas Seeger (Leimen), dem Merlot vom Weingut Fritz Waßmer (Bad Krozingen-Schlatt) in der Kategorie Internationale Klassiker sowie der Spätburgunder Beerenauslese vom Weingut Konrad Schlör (Reicholzheim) bei den edelsüßen Weinen.

Württemberg stellte in der Kategorie Neuzüchtungen die Sieger mit dem Zweigelt vom Weingut Escher (Schwaikheim) und dem Zweigelt vom Weingut Jürgen Ellwanger (Winterbach). Daneben gab es für Baden noch dreimal Silber und für Württemberg fünfmal Silber und viermal Bronze.

Erfolgreichstes Weinanbaugebiet in dem vom Fachmagazin "VINUM" seit 1987 veranstalteten Wettbewerb war die Pfalz mit vier ersten und drei zweiten Plätzen. Die Pfälzer setzten sich in den Kategorien Cuvées (Weingut Zelt, Laumersheim), Deutsche Klassiker (Frühburgunder vom Weingut Neiss, Kindenheim), Unterschätzte Rebsorten (Portugieser vom Weingut Bremer, Zellertal) und in der Königsdisziplin Spätburgunder (Weingut Matthias Gaul, Asselheim) durch.

Der Sonderpreis für die "Newcomerin des Jahres" ging an Katja Rettig aus Westhofen (Rheinhessen). Die Deutschen Rotweinpreise werden am 4. November (19.00 Uhr) in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) vergeben. In diesem Jahr waren 1840 Weine angestellt worden, von denen es 475 ins Finale schafften. dpa