NEWS
24. Oktober 2008

WeinSensorium Berlin am Hauptbahnhof eröffnet

copyright: DWI/Bernd Lammel

Berlin ist bis zum 2. November Wein-Hauptstadt. Das Deutsche Weininstitut (DWI) hat das WeinSensorium am Hauptbahnhof eröffnet. Think global, drink local: ein wunderbares Motto! Steine sammeln und Gewürze riechen mit Aha-Effekt. Und Morgen, am Samstag, wird Niko aus dem WeinSensorium bloggen, sprich, die Weine verkosten. Wer mitmachen will, bitte melden!

Zur "Entwurzelung" kommt der Besucher zunächst über eine Flugzeug-Kabine ins Innere des WeinSensoriums, dann landet er bei einem Gläschen Riesling zur Erdung.

Bei der Überschreitung der Breitengrade können Steine gesammelt werden. Vulkangestein, das täglich Brot des Spätburgunders, Schiefer, die Lieblingsnahrung für Riesling und Muschelkalk, das Elixier für Silvaner. Bitte Eintüten! 

Man erfährt, das in einem Tropfen gärenden Mostes 80 Millionen Hefezellen daran arbeiten, den Most in Wein zu verwandeln.

Am Schluss bitte in Früchten und Gewürzen riechen, der Grauburgunder duftet herrlich nach Birnen und Quitten, der Spätburgunder äußerst ungewöhnlich nach Gewürznelken. Hier würde ich noch ein Paar alte Lederschuhe dazulegen.

Das Sensorium der Gebrüder Lange (Foto) macht Sinn, viel Info-Spaß und wird den einen oder anderen Besucher dazu verleiten, mal wieder deutsch zu trinken: Keine Angst vor Wein! (so der Buchtitel von Cornelius und Fabian Lange)

Bei der Eröffnung anwesend waren unter anderem Rudolf Nickenig, Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbandes, DWI-Geschäftsführerin Monika Reule, MdB Julia Klöckner, die Parlamentarische Staatssekretärin des Ernährungsministeriums, Ursula Heinen und Weinbaupräsident Norbert Weber (Foto, v.l.).

Zu den Sponsoren gehört Selters, das macht ebenfalls Sinn! Selbstverständlich gibt es auch Wein zu probieren. In der Wein-Lounge stehen dafür Qualitätsweine aus allen dreizehn deutschen Weinbaugebieten bereit.

Niko wird morgen, Samstag, den 25. Oktober von 14 bis 15 Uhr im WeinSensorium sitzen und die 13 Weine verkosten. Wer will mitmachen? Ich lade euch ein: Die ersten 5 Weinfreaks, die einen sensorisch-sensiblen Kommentar mit ihrem Vor- und Nachnamen unten eingeben, sind dabei!

Das WeinSensorium ist bis zum 2. November täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Hingehen!