News
30. September 2008

Weiss, Rot, Gold: Marketing-Konzept für Deutschen Wein

Das Deutsche Weininstitut (DWI) stärkt das Image des deutschen Weines im internationalen Wettbewerb und setzt den Schwerpunkt auf lifestyle-orientierte Verbraucher: Dazu gibt es ab dem 24. Oktober ein begehbares WeinSensorium am Berliner Hauptbahnhof

"Wir werden das Weinland Deutschland besonders in der internationalen Kommunikation zeitgemäß präsentieren und im Inland das aktive Weinerlebnis als Kommunikationsinstrument nutzen", erläuterte Monika Reule, Geschäftsführerin des DWI. Der Erfolg der ersten Riesling-Strandbar am Hamburger Elbstrand im Sommer diesen Jahres zeigte, dass derartige Veranstaltungen den "Zeitgeist urbaner Lebensgewohnheiten" treffen.

Mit einer Riesling-Lounge soll das Konzept in Hamburg ab dem 1. Oktober im Copperhouse in der Davidstraße im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli fortgeführt werden. Ähnlichen Aktivitäten folgen in Berlin, Köln und München.

Das DWI hat mit seinem WeinSensorium ein neuartiges Konzept für eine bundesweite Wanderausstellung entwickelt, das vom 24.10. bis zum 2.11.2008 erstmals in Berlin in einem 400-Quadratmeter-Zelt am Hauptbahnhof zu sehen sein wird. Das Motto: Wein mit allen Sinnen erleben, riechen, fühlen, sehen, hören und natürlich auch schmecken.

Hier geht es zum Kinospot für das WeinSensorium.

Hintergrund für Weiß-Rot-Gold auf schwarzem Grund: Das Weininstitut muss sich an die EU-Regelung halten, wonach nationale Weinwerbung im Inland sowie im EU-Bereich verboten ist und nur noch regionale Herkünfte als Werbebotschaft oder das Bewerben einzelner Rebsorten zulässig sind. Bei der Werbeaussage stehen Rot und Weiß für die entsprechenden Rebsorten und Gold für die restsüßen Prädikatsweine.