17. Oktober 2009

Welches Salz wofür?

Kochprofis greifen je nach Bedarf zu verschiedenen Salzen

Ingo Holland, Sternekoch und Gewürzmüller in Klingenberg (Bayern), empfiehlt für den Alltag feines, unraffiniertes Salz. Er nutzt es zum Beispiel für Fleisch, Fisch, Geflügel und Gemüse - quasi als Grundausstattung.    

Meersalz nimmt er vor allem zum Kochen von Nudeln, Reis, Kartoffeln und zum Abschmecken von Fonds. Ein Finish-Salz wie Fleur de Sel, Malson Sea Salt oder Ähnliches dient dagegen zum Nachwürzen in der Küche oder am Tisch. So kommt das edle, teure Salz am besten zur Geltung. dpa

Zur Kolumne frisch geliefert